TARDEC ULV: Vorstellung

Tardec ULV: Panzerwagen

— 26.02.2014

Öko-Panzer für US-Armee?

Der gepanzerte ULV wird von einem Subaru Boxer-Diesel sowie zwei E-Motoren befeuert. Hersteller Tardec hofft, damit die US-Armee überzeugen zu können.

Video: Tardec ULV

Panzer mit Hybrid-Antrieb

Dieser Panzerwagen ist ein Öko-Rambo. Der XXL-Geländewagen ULV (Ultra Light Vehicle) soll einerseits mit starker Panzerung, andererseits mit Leichtbauweise und Hybrid-Antrieb der US-Armee gefallen. Dabei setzt der amerikanische Hersteller Tardec (Tank Automotive Research, Development and Engineering Center) auf bewährte Technik aus der Autoindustrie: einen 177 PS starken Turbodiesel-Boxer von Subaru. Dazu stellen laut diverser Medienberichte zwei E-Motoren (je einer an der Vorder- und Hinterachse) jeweils maximal 374 PS zur Verfügung. Auch wenn die endgültige Systemleistung geheim bleibt, soll der Hybridantrieb Vorteile gegenüber Konkurrenzprodukten bringen.
Groß, schwer oder gepanzert: Schwermetall bei autobild.de

Die Panzer von morgen

Vorteil 1: Verbesserter Schutz

Mit seinen 6,35 Tonnen wiegt der 5,1 Meter lange und 2,49 Meter breite ULV deutlich weniger als ein gepanzerter Humvee (bis zu sieben Tonnen) oder ein MRAP (zwischen neun und 16 Tonnen). Trotzdem soll er einen mit den MRAPs vergleichbaren Schutz bieten. Dank des Hybrid-Antriebs kann beim ULV auf eine Antriebswelle unter dem Fahrzeug verzichtet werden. So bleibt bei einer Bodenfreiheit von maximal 58 Zentimetern noch genug Platz für eine dicke Bodenpanzerung, um die Besatzung von fünf Soldaten vor Minen und Sprengfallen zu schützen.

Vorteil 2: Schleich-Modus

Laut Tardec hat der ULV eine Reichweite von 542 Kilometern bei einer Geschwindigkeit von 56 km/h auf ebener Strecke. Davon soll er 34 Kilometer rein elektrisch fahren können. Feinde würden ihn also nicht kommen hören. Alternativ bietet die Phosphat-Batterie mit einer Kapazität von 14,2 Kilowattstunden die Möglichkeit, sich gute sieben Stunden lautlos auf die Lauer zu legen. Überwachungs- und Kommunikationsgeräte im Fahrzeug würden dabei in Betrieb bleiben.

Vorteil 3: Sparsamkeit

Auf 100 Kilometern verbraucht der Tardec ULV durchschnittlich 39,2 Liter.

Mit Hilfe des Subaru-Diesels schafft der Panzerwagen 119 km/h. Von null auf 80 km/h beschleunigt er in 16,2 Sekunden. Auf 100 Kilometern verbraucht er durchschnittlich 39,2 Liter. Hört sich erst einmal nach viel an. Dabei wurde aber auf Strecken getestet, die durch Wüsten sowie über Berg und Land führten. Und die Konkurrenz gönnt sich auf solchen Routen locker zwischen 50 und 80 Liter. Gute Argumente für die US-Armee, künftig in den ULV zu investieren – denkt sich Tardec und nennt auch gleich den Preis. Wer sich nach Abschluss der Testphase für einen Subaru-Panzerwagen entscheidet, muss umgerechnet 182.000 Euro hinblättern – vorausgesetzt, es werden gleich 5000 Stück geordert.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.