Klassiker des Tages: Hummer H1

Hummer H1: Humvee, Breite, Verbrauch

Hummer H1: Klassiker des Tages

Erst Allzweckwaffe der US-Armee, dann Lifestyle-Accessoire: Der Hummer H1 hatte eine bewegte Karriere. Heute ist er Klassiker des Tages!
Der Hummer H1 fasziniert den Betrachter: mit seiner Größe, mit seinem massiven Auftritt und nicht zuletzt mit dem kraftvollen Brabbeln seines mächtigen V8-Diesels. Die 4x4-Ikone begann ihre Karriere als vierrädrige Allzweckwaffe der US-Armee und schaffte es bis nach Hollywood. Dabei kämpft der erste Hummer mit etlichen Schwächen.

Aufmerksamkeit dank Arnold Schwarzenegger

Im riesigen H1 geht es eng zu. Der breite Mitteltunnel beherbergt Getriebe, Kardanwelle und Differenziale.

Der Legende nach geht die Entwicklung des zivilen H1 auf Arnold Schwarzenegger zurück. Der Action-Star war demnach so von der Militärversion begeistert, dass er ein Exemplar erwarb und dann bei Hersteller AM General eine Variante mit mehr Komfort anregte. Die kam 1992 und behielt den grollend martialischen Auftritt des HMMWV bei, hatte aber Ausstattung wie Klimaanlage, CD-Spieler, ein 12-Volt-Bordnetz und Ledersitze an Bord. Ab Werk gab es vier Diesel mit 6,2 bis 6,6 Litern Hubraum und 150 bis 300 PS sowie einen Benziner, einen Smallblock-V8 von Chevrolet mit 200 PS. Als Highlight des Ami gilt sein Können abseits des Asphalts. Die Spurweite macht ihn standsicher, die Wattiefe liegt bei 76 Zentimetern, die Bodenfreiheit bei 41 Zentimetern. Der H1 kann 56 Zentimeter hohe Stufen überwinden. Vorne hat er einen Böschungswinkel von 72 Grad, hinten sind es 37,5. Dazu kommt eine Reifendruckregelanlage, die dem Fahrer die Chance gibt, jederzeit achsweise den Reifendruck zu ändern. 

Harter Knochen für alle Aufgaben

Als Allzweckfahrzeug der US-Armee begann das Leben des H1. Die Soldaten nannten diese Version Humvee.

1985 stellte die US-Armee die Militärversion des H1 in Dienst. Das sogenannte HMMWV beerbte eine ganze Reihe Vorgänger verschiedener Hersteller und bot sozusagen alles aus einer Hand. Das HMMWV (Abkürzung für High Mobility Multipurpose Wheeled Vehicle, dt. hochmobiles Radfahrzeug für verschiedene Einsätze) kann auf den Pontons für die Armee-Lkw fahren und aus dem Flugzeug abgeworfen werden. Es war genauso als offener Viersitzer mit Flatterverdeck wie als Pick-up oder als Basis für Ambulanzen zu haben und lässt sich auch unter widrigen Umständen reparieren. Voraussetzung: eine Grundausbildung in Fahrzeugtechnik. Erfahrung oder besondere Fähigkeiten hinter dem Steuer braucht es keine. Das von den US-Soldaten Humvee getaufte Gefährt ist beinahe so einfach zu lenken wie ein Golf mit Automatik. Auf deutschen Straßen steht Humvee und seinem zivilen Bruder H1 allerdings die Breite von knapp 2,2 Metern im Weg. Und, je nach Geldbeutel, der Verbrauch von 16 bis 20 Litern. Hier finden Sie gepflegte Hummer H1.

Stichworte:

SUV WTF

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.