Kompaktklasse-Neuheiten bis 2020

BMW 1er Illustration Mercedes A-Klasse Illustration

Citroën C4 (2018): Vorschau

— 07.10.2016

C4 wird zum Crossover

Ab 2018 schickt Citroën die Neuauflage des C4 ins Rennen gegen den VW Golf. Mit SUV-Optik und moderner Technik stehen die Chancen nicht schlecht!

Einige Ausstattungslinien kommen mit den markanten Airbumps in den Türen.

Citroën stellt sich 2018 mit der dritten Generation des C4 in der Kompaktklasse neu auf. Die Neuauflage wird künftig auf der modularen EMP2-Plattform gebaut, die PSA (Peugeot, Citroën und DS) bereits beim C4 Picasso und Peugeot 308 nutzt. Durch den Wechsel sollen im Vergleich zum Vorgänger bis zu 150 Kilogramm eingespart werden. Das verspricht vor allem bessere Fahreigenschaften.

Mutiges Design für den neuen C4

Das eher biedere Design des aktuellen C4 wird komplett überarbeitet; der Nachfolger orientiert sich an C4 Picasso und Cactus. So erhält Citroëns nächster Golf-Gegner das moderne Familiengesicht mit schmalen, abgesetzten Tagfahrleuchten. Kunststoffplanken und etwas mehr Bodenfreiheit lassen den nächsten C4 außerdem etwas mehr nach SUV aussehen. Ein längerer Radstand sorgt für mehr Platz auf der Rückbank, allerdings zulasten des Kofferraumvolumens. Beim Antrieb setzt Citroën neben verbesserten Benzinern auf einen neuen 1,5-Liter-BlueHDI-Diesel mit bis zu 130 PS. Die Preisliste beginnt nach ersten Schätzungen bei 19.000 Euro.

Kompaktklasse-Neuheiten bis 2020

BMW 1er Illustration

Autoren: , Michael Gebhardt

Stichworte:

Kompaktklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Online-Voting

'Würden Sie ein französisches Auto kaufen?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung