Mercedes Sprinter (2018): Erlkönig

Mercedes Sprinter (2018): Erste Infos

— 12.07.2017

Hier fährt der neue Sprinter

Erstmals gibt es Bilder vom neuen Sprinter! Den Kleintransporter baut Mercedes nicht mehr zusammen mit dem VW Crafter. AUTO BILD hat erste Infos und Erlkönigbilder!

Den neuen Sprinter wird es wieder in verschiedenen Ausführungen geben.

Der nächste Mercedes Sprinter wird elektrisch! Daimler hat mitgeteilt, dass 150 Millionen Euro für die Elektrifizierung des Transporters und des kleineren Vito bereitgestellt werden. Eine vollelektrische Version dürfte es zunächst allerdings zunächst nicht geben, vielmehr dürfte es sich um einen Plug-in-Hybrid handeln. Auf den ersten Erlkönig-Bildern ist der neue Sprinter stark getarnt als Pritschenwagen zu sehen, die neu gestaltete Front ist trotzdem gut erkennbar – und auch die Scheinwerfer dürften modifiziert worden sein. Wie gehabt wird Mercedes den Sprinter in unterschiedlichen Varianten anbieten – mit verschiedenen Aufbauten, wahrscheinlich auch in der neuen 5,5-Tonnen-Version.

Alle Mercedes-Modelle bis 2021

Mercedes GLA Coupé Illustration Mercedes GLA Illustration

Motoren und Marktstart

Den neuen Sprinter entwickelt Daimler nicht mehr in Kooperation mit Volkswagen – Mercedes Sprinter und VW Crafter werden sich zwar äußerlich noch sehr ähnlich sehen, laufen aber künftig in unterschiedlichen Werken vom Band. Mercedes rückt den Sprinter folglich optisch stärker in Richtung V-Klasse, und auch im Innenraum wird der Kleintransporter künftig eigenständiger werden. Die Diesel- und Benzinmotoren werden überarbeitet, dabei achten die Ingenieure besonders darauf, dass sie wenig Schadstoffe ausstoßen und der Verbrauch sinkt. Marktstart dürfte Ende 2018 oder Anfang 2019 sein.

Mercedes Sprinter (2018): Erlkönig

Autoren: , Katharina Berndt

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung