Audi A5/S5 Coupé (2016): Fahrbericht

Audi A5/S5 Coupé (2016): Fahrbericht

— 13.06.2016

So fährt das neue Audi S5 Coupé

Optisch ist der Audi S5 ganz der Alte, aber technisch ziemlich frisch – wie AUTO BILD während der ersten Testfahrt im Top-A5 Coupé erlebt hat.

Die viel gelobte Grundform des A5 hat Audi bewahrt und nur leicht modernisiert.

Der Vorgänger des elegant gezeichneten Audi S5 war alles andere als träge. Aber an den Manieren hat es ein wenig gehapert: kräftiger, aber durstiger Sechzylinder-Kompressor, agiles Fahrverhalten, aber bockhartes Fahrwerk, das auf der Rennstrecke kopflastig untersteuernd nur selten Freude bereitete. Jetzt kommt der Neue, und der soll – gepaart mit der evolutionären Optik des A5 – alles besser machen. AUTO BILD ist das Topmodell S5 gefahren.
Das kostet der neue Audi A5
Sitzprobe im Audi S5 Sportback

Alle Audi-Neuheiten bis 2022

Audi A6 Illustration Audi A3 Illustration Audi Q3 Illustration
Knurrender Turbo-Sound

Im Dynamikmodus fährt dem Audi S5 wohl nicht einmal ein 911 Carrera davon.

Mit Ausnahme der Radmuttern ist jedes Teil wirklich neu. Wie etwa der Motor. Der Kompressor ist direkt ins Werksmuseum gewandert, statt dessen arbeitet ein neu entwickelter Turbo-Sechszylinder unter der Haube. Der leistet 354 PS und wuchtet – noch viel wichtiger – 500 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Ob der Konzeptwechsel wirklich was bringt? Ohne wenn und aber: Ja! Bereits ab der Leerlaufdrehzahl beißt der Motor richtig zu, er dreht blitzschnell in den roten Bereich. Untermalt von einem knurrenden Sound – und nicht mehr gestört vom hellen Sirren des Kompressors. Kraft ist immer mehr als genug vorhanden, selbst die Laufkultur kann es fast mit dem legendären Reihensechser von BMW aufnehmen. Zum Glück spielt das Fahrwerk mit. Denn hier hat Audi hart an der Präzision gearbeitet, im Dynamikmodus mit scharfgestelltem Hinterachsdifferenzial fährt dem S5 wohl nicht einmal ein 911 Carrera davon.
Alle News und Tests zu Audi

Leichtgängige und präzise Lenkung

In der seitlichen Kieme weist ein Logo auf den 354-PS-Topmotor des S5 hin.

Aber der S5 hat auch eine ganz andere Seite, er kann nämlich auch sanft. Im Komfort-Modus hält sich der neue Motor akustisch brav im Hintergrund, schiebt mit der Macht seiner reichlichen Newtonmeter und muss gar nicht hoch drehen, um sportliche Fahrleistungen zu bieten. Das Fahrwerk federt dann so brav wie in einem A4 Avant, die Lenkung arbeitet leichtgängig und trotzdem präzise. Das war bei Audi weiß Gott nicht immer so. Dazu kommt die tolle Dämmung, Wind- und Fahrwerksgeräusche bleiben angenehm im Hintergrund. Ein echter GT, dieser neue S5 – gemacht für die lange Reise.

Audi A5 (2016): Sitzprobe

Bleibt Zeit, sich das Cockpit einmal genau anzuschauen. Das Grundlayout mit feststehendem Bildschirm kennen wir bereits aus dem A4. Im S5 kommen zur gewohnt feinen Verarbeitung noch hübschere Materialien und ein neu programmiertes digitales Cockpit mit mittigem Drehzahlmesser. Das kennen wir doch irgendwo her? Ja, von den Kollegen aus Zuffenhausen. Passt, mit dem S5 kann man mehr Sport wagen. Und das ohne Kompromisse. Ab 62.500 Euro kann der Audi S5 ab sofort bestellt werden.
Wem die zwei Türen des A5 Coupé nicht reichen: Im Herbst startet der fünftürige A5 Sportback mit großer Heckklappe und Türen im Fond. Von dem die jetzigen Audi-Designer übrigens behaupten, er sei der schönste neue A5.

Audi A5/S5 Coupé (2016): Vorstellung, Preise

Infos Audi A5 / S5 Gebrauchtwagen

Audi A5

Gute gebrauchte Audi A5 gibt es schon ab 14.000 Euro

Keine 38.000 Euro parat? Als Gebrauchter ist der A5 deutlich günstiger. Vernünftige Vorfacelift-Modelle (bis November 2011) sind ab etwa 14.000 Euro zu haben. Wer mit einer Laufleistung von über 200.000 Kilometern leben kann, der bekommt für rund 11.000 Euro einen Audi A5 aus den frühen Baujahren 2007 bis 2009. Zum Modelljahr 2012 wurde der A5 aufgefrischt. Dazu wurden die Linien geschärft, neue Scheinwerfer gab es obendrauf. Ab etwa 18.500 Euro ist das A5-Facelift zu haben. Dabei fällt auf, dass die viertürigen Sportback (seit September 2009) weniger gefragt und somit günstiger sind als die sportlichen Ableger Coupé und Cabrio (seit Dezember 2008). Die Topmodelle S5 (zu Beginn mit V8 und 354 PS, danach mit Sechszylinder-TFSI und 333 PS) und RS 5 (seit 2010 mit V8 und 450 PS) stehen für 21.000 Euro (S5) bzw. 37.000 Euro (RS 5) beim Gebrauchtwagenhändler. Insgesamt gibt es auffallend wenig Mängel beim Audi A5. Ärger machen lediglich ausgenudelte Multitronic-Getriebe, defekte Turbos bei den Sechszylinder-Dieseln sowie zu klein dimensionierte Kupplungen bei den Selbstzündern. Noch mehr Tipps zum Audi-A5-Kauf lesen Sie in der Kaufberatung.

Angebote im AUTO BILD-Automarkt suchen

Autor:

Stefan Voswinkel

Fazit

So sehr man sich bemüht: Beim neuen S5 lassen sich einfach keine ernsthaften Schwächen erkennen. Der neue Motor ist kräftig und sparsam – eine echte Wucht. Dazu kommt das komfortable Fahrwerk, das auf Knopfdruck richtig beißen kann. Einzig das Design ruft keine Begeisterungsstürme hervor – hier hätte Audi gerne einen ähnlich großen Schritt machen dürfen wie bei der Technik.

Stichworte:

Coupé

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.