VW Arteon/CC II (2017): Vorschau und Preis

VW Arteon/CC II (2017): Vorschau und Preis

— 28.11.2016

Der neue CC heißt Arteon

Der Nachfolger des Passat-Coupé CC heißt Arteon. Das neu entwickelte Topmodell soll laut VW eigenständiger werden und steht in Genf. Offizielles Bild!

Drei Monate vor seiner Premiere verrät VW den Namen des CC-Nachfolgers: Er wird Arteon heißen. Moment, da war doch was? Das Topmodell in China heißt doch Phideon! VW erklärt das so: "Art" soll für die Kunstfertigkeit stehen, das "eon" kennzeichnet die neuen Premiummodelle. Der Phideon ist ergo das Topmodell in China, der Arteon ist oberhalb des Passat angesiedelt und nach dem Ende des Phaeton bis auf weiteres VWs Topmodell auf dem europäischen Markt. Enthüllt wird er auf dem Autosalon Genf 2017 (9. bis 19. März).

VW-Neuheiten bis 2025

VW CUVe Illustration VW Tiguan Coupé Illustration VW Golf VIII Illustration
Alle News und Tests zu VW

Die Front der viertürigen Fließhecklimousine wird durch einen breiten Kühlergrill dominiert, dessen Rippen sich bis in die Frontscheinwerfer ziehen – und dort von LED-Elementen weitergeführt werden. Die rahmenlosen Scheiben der Türen erinnern an einen Gran Turismo, während die oben angeschlagene Heckklappe den Zugang zum Kofferraum erleichtert. Bereits vor den ersten offiziellen Informationen waren im Internet Computergrafiken aufgetaucht, die sowohl Exterieur als auch Innenraum des Arteon zeigen sollen. Die Herkunft ist nicht immer vollständig geklärt, doch die folgende Erklärung klingt plausibel:

Im Vorfeld waren Renderings des Arteon im Netz aufgetaucht.

©autoblog.nl

Auf den Navigationsgeräten sind häufig Bilder von Fahrzeugen hinterlegt, die dann beispielsweise bei der Steuerung der Klimaanlage angezeigt werden. Beim Seat Ateca waren angeblich Geräte verkauft worden, auf denen schon die Software des spanischen SUVs hinterlegt war – und damit auch die Bilder davon. Bei den Leaks sollen Hacker an die Betasoftware von den Navigationsgeräten gelangt sein und die Bilder ausgelesen haben. Eine offizielle Bestätigung der Echtheit durch VW gibt es nicht.

Plug-in-Technik vom Passat GTE

Der Arteon soll auch als Plug-in-Hybrid mit dem Antriebsstrang des Passat GTE verfügbar sein. Als gesetzt gilt der Mildhybrid mit Riemen-Starter-Generator, Pufferbatterie und gut 15 PS starker E-Maschine. Das reicht, um morgens geräuschlos aus der Garage zu fahren und (auf Wunsch vollautomatisch) elektrisch einzuparken. Der Basispreis für den neuen VW Arteon liegt bei rund 33.000 Euro.

Erlkönigbilder zeigen einen auf Taille geschnittenen Passat

Schnittig: Der Arteon ist ein auf Taille geschneiderter Passat.

Erlkönigbilder zeigen, dass der Arteon wieder ein auf Taille geschneiderter Passat wird, der mit schnittigem Design und guter Ausstattung gefallen will. Für Coupé-Freunde mit erhöhtem Platzbedarf ist der CC Shooting Brake eine Option – er wird Ende 2017 vorgestellt. Allerdings steht zu befürchten, dass kein wichtiger Exportmarkt an dieser Variante interessiert ist. Einen Ausblick lieferte die Studie C Coupé GTE in Shanghai:

VW C Coupé GTE (Shanghai 2015): Sitzprobe

VW Arteon/CC II (2017): Vorschau und Preis

Fotos: autoblog.nl

Stichworte:

Coupé Limousine

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.