Endlich sind die Knöpfchen weg! Mit dem Facelift des Mokka findet ein weiteres Modell von Opel zu mehr Ruhe im Innenraum. Er ist ab 18.990 Euro erhältlich und damit nicht teurer als bisher. Marktstart ist am 24. September 2016.
Alle News und Tests zum Opel Mokka
Endlich weniger Knöpfchen!
Endlich Luft! Dank eines neuen Instrumententrägers verschwinden die kleinen Knöpfchen im Cockpit.
Das kleine SUV ist ein echter Verkaufsschlager, und es hat den Rüsselsheimern den Weg zurück zum Erfolg geebnet. Über 500.000 Mal wurde der Mokka seit seinem Marktstart 2012 bestellt. Mit dem X am Ende will Opel nun den SUV- und Offroadcharakter unterstreichen. Dazu wurde die Front des 4,28 langen Mokka überarbeitet: Ein flügelförmiger Kühlergrill und die LED-Leuchtengrafik tragen ebenso wie die umgestalteten Rückleuchten ein Doppelschwingen-Motiv, das kompakte SUV wirkt etwas erwachsener und bulliger. Was aber viel wichtiger ist: Endlich sind die vielen Knöpfchen im Innenraum weg! Das Cockpit ist im Look des neuen Opel Astra gestaltet, wahlweise gibt es Sieben- oder Achtzoll-Touchscreens in der deutlich luftigeren Kommandozentrale. Auch das OnStar-System wird erhältlich sein.

Bildergalerie

Neue Opel (2019, 2020 und 2021)
Neue Opel (2020, 2021 und 2022)
Neue Opel (2019, 2020, 2021 und 2022)
Kamera
Neue Opel (2020, 2021 und 2022)
Der Allradantrieb schaltet sich bei Bedarf zu

Neue Front für den Mokka
Das Heck des Mokka X wirkt mit den neu konturierten Rückleuchten etwas maskuliner als bislang.
Nachdem bereits die neuen, 1,6-Liter großen "Flüsterdiesel" im Mokka eingeführt wurden, folgt nun auch ein neuer Benziner: Ein 152 PS starker 1.4 Direct Injection Turbo wird mit Sechsstufen-Automatik und adaptivem Allradantrieb erhältlich sein. Der Verbrauch soll bei 6,6 Litern auf 100 Kilometer liegen. Mittels Lamellenkupplung werden bei Bedarf bis zu 50 Prozent der Kraft auf die Hinterachse verteilt.
Daneben gibt es neue, adaptive LED-Scheinwerfer, die sich der Fahrsituation anpassen und den Gegenverkehr nicht blenden sollen. Das LED-System ersetzt das bisherige Bi-Xenon-Licht. Die Frontkamera des Mokka X wurde verbessert, die Verkehrsschild-Erkennung soll künftig präziser arbeiten. Ergonomiesitze der "Aktion Gesunder Rücken" (685 Euro) sowie schlüsselloses Öffnen und Starten sind ebenfalls verfügbar. Neben dem Einstiegsmodell für 18.990 Euro ist auch die "Edition"-Variante für 21.690 Euro erhältlich. Diese umfasst eine Klimaanlage, 17-Zoll-Leichtmetallräder, ein Lederlenkrad, den Online- und Service-Assistenten Opel OnStar sowie das Infotainment-System R 4.0 IntelliLink. Ein Navi kostet 950 Euro extra.

Bildergalerie

Opel Mokka Renault Captur
Opel Mokka Renault Captur
Vergleich: Renault Captur vs. Opel Mokka
Kamera
Vergleich: Renault Captur vs. Opel Mokka

Bildergalerie

Neue SUVs: Kompaktklasse (2019 und 2020)
Neue SUVs: Kompaktklasse (2019 und 2020)
Neue SUVs: Kompaktklasse (2019 und 2020)
Kamera
Neue SUVs: Kompaktklasse (2020, 2021 und 2022)

Von

Christopher Clausen