Fiat 124 Spider: Preise

Fiat 124 Spider (2016): Preise

— 02.03.2016

Das kostet der neue Fiat 124 Spider

Fiat hat die Preise für den neuen 124 Spider bekannt gegeben. Es gibt eine teure und eine günstigere Version – und den 170-PS-Abarth!

Umfrage

'Fiat Spider oder Mazda MX-5: Ihr Favorit?'

Fiat hat die Preise für den neuen 124 Spider veröffentlicht. Die Basisversion mit 16-Zoll-Rädern, schwarzen Stoffsitzen, Halogenscheinwerfern, LED-Rücklichtern, schlüssellosem Startsystem und Tempomat ist für genau 23.990 Euro erhältlich. In der luxuriöseren Lusso-Variante gibt es 17-Zoll-Räder, einen verchromten Doppelauspuff und Nebelscheinwerfer, zudem sind hier Ledersitze und Klimaautomatik Serie – hier werden 26.490 Euro fällig. Im Sommer 2016 kommt der Spider zu den europäischen Händlern.
Alle News und Tests zu Fiat  und alle News zum Autosalon Genf

Das Original: ein Fiat 124 Spider Turbo. Den Grill hat Fiat bei der Neuauflage übernommen.

Gezeichnet im Centro Stile in Turin, bringt der neue 124 Spider einige Designmerkmale seines Vorgängers mit. Dazu gehören der Kühlergrill in Hexagonalform, die Power Domes auf der langgezogenen Haube und horizontal geformte Heckleuchten. Ganz verbergen kann der 124 Spider besonders in der Seitenlinie nicht, dass seine technische Basis der Mazda MX-5 ist – der in acht Farben erhältliche Fiat ist insgesamt aber kantiger gezeichnet. Ähnlichkeiten zum japanischen Bruder sind auch im Cockpit erkennbar, etwa am aufgesetztem Display.

Auch der Fiat Spider kommt mit Heckantrieb

Fiat verspricht hochwertige Materialien wie Leder, Ökoleder und Soft-Touch-Oberflächen. Der 124 Spider hat wie der Mazda MX-5 Heckantrieb. 140 PS aus einem 1,4 Liter großen Multi-Air-Triebwerk sorgen für den Vortrieb, das maximale Drehmoment beträgt 240 Newtonmeter. Ein Sechsgang-Schaltgetriebe ist Serie, die Servolenkung arbitet elektrisch.

Fahrbericht Fiat 124 Spider

Abarth 124 Spider in Genf

Video: Fiat 124 Spider (LA 2015)

Zurück im Rampenlicht!

Für den Frischluftgenuss lässt sich das Dach schnell nach hinten klappen. Als Standard ist ein Radio mit MP3-Player, USB und sechs Lautsprechern eingebaut. Optional gibt es ein Infotainmentsystem mit Siebenzoll-Bildschirm, Bluetooth, Rückfahrkamera, Sprachsteuerung und 3D-Navigation. Eine Sportversion wurde auf dem Autosalon 2016 in Genf präsentiert: Der Abarth 124 Spider mit vorerst 170 PS und 250 Nm maximalem Drehmoment hat das Zeug zum Kult-Roadster, wie unsere Sitzprobe ergab. Der sportlichste Spider kommt im September 2016 auf den Markt und kostet glatte 40.000 Euro.

Abarth 124 Spider (Genf 2016): Sitzprobe

Abarth 124 Spider Abarth 124 Spider Abarth 124 Spider
Rückblick: So schick war die Barchetta

Cabrio-Neuheiten bis 2021

Abarth 124 Spider BMW Z5 Illustration Opel GT Targa Illustration
Fotos: Poblete Press

Stichworte:

Cabrio

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite