Bildergalerie Ford Kuga III (2019)

Ford Kuga III (2019): Vorschau

Ford krempelt den Kuga um

Ende 2019 kommt die dritte Generation des Ford Kuga – das SUV soll alles besser können als sein Vorgänger. AUTO BILD hat neue Infos und Erlkönigbilder!
Ende 2019 startet die dritte Generation des Ford Kuga. Das Kompakt-SUV soll geräumiger und flexibler werden als sein Vorgänger – außerdem leichter, verwindungsfester, fahraktiver und effizienter.

Der Kuga mit aktueller Ford-Designsprache

Auch die Rückleuchten des Kuga-Erlkönigs erinnern an die aktuelle Generation des Focus.

Neue Erlkönigbilder zeigen: Optisch wird sich der Kuga weiterhin am Focus orientieren. Verständlich, denn das Kölner Kompaktmodell bildet traditionell auch die technische Basis. In den USA ist jetzt ein Prototyp des baugleichen US-Pendants "Escape" abgelichtet worden. In der Seitenansicht fällt vor allem die breite Chromleiste über den Fenstern auf. Trotz der starken Tarnung ist die Ähnlichkeit zum neuen Focus Active sofort zu erkennen. Kühlergrill, Scheinwerfer und Rückleuchten sind bewusst von dem Kölner Kompakten inspiriert worden.

Die Motorpalette orientiert sich am Focus

Mit dem Focus teilt sich der kommende Kuga auch einen Großteil der Motorenpalette, darunter wahrscheinlich der bewährte 1,5-Liter-Ecoboost-Dreizylinder und der Zweiliter-Vierzylinder aus dem Markenregal. Umweltbewusste Käufer werden mit einer Plug-in-Hybridvariante bedient, die wahrscheinlich auf eine Kombination aus dem Ecoboost-Dreizylinder und einem zusätzlichen E-Baustein setzt. Möglich wäre auch eine sportliche RS-Version, für die ein rund 280 PS starker Turbovierzylinder infrage kommen würde. Bei den Getrieben wird der Kunde wahrscheinlich die Wahl zwischen einer Sechsgang-Handschaltung und der aus dem Focus bekannten Achtgang-Automatik haben.

Neue Ford (2019 und 2020)

Autor: Elias Holdenried

Stichworte:

SUV Kompakt-SUV

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.