Über den Erfolg kleiner SUVs gibt es nichts mehr zu sagen. Seit seinem Debüt 2017 ist der VW T-Roc aus den Top Ten der meistverkauften Autos in Deutschland nicht mehr wegzudenken, kommt sogar dem Golf gefährlich nah. Doch auch die Konkurrenz schläft nicht. Renault Captur und Ford Puma folgten 2019. Höchste Zeit für den Platzhirsch, sich frisch zu machen, um sein Revier zu verteidigen.

Vergleich Ford Puma, Renault Captur, VW T-Roc

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
1.
VW T-Roc 1.5 TSI Style
2.
Ford Puma 1.0 EcoBoost ST Line
3.
Renault Captur TCe 140

Das neue Modelljahr ist äußerlich gut erkennbar an der geglätteten Front, die jetzt mit weniger waagerechten Streben, dafür auf Wunsch mit einem durchgehenden LED-Band zum Kunden rollt. Auf LED-Technik setzt man nun grundsätzlich auch bei Scheinwerfern und Rückleuchten. Letztere sind zudem dunkler getönt und neu gezeichnet. Cleaner, glatter und weniger verschachtelt kommt der T-Roc daher. Einigen vielleicht aber auch weniger kernig – Geschmackssache.

Der Markt der kleinen SUV ist groß

Doch die Auswahl ist bekanntermaßen groß. Der Ford Puma setzt mit großem Kühlergrill und Porsche-Macan-Gedächtnis-Scheinwerfern klar auf Sport. Wirkt sehniger und knackiger als seine Kontrahenten. Der Renault Captur hat sich weitgehend den Charakter des Vorgängers bewahrt. Tritt wie ein Clio aus der Muckibude mit breitem Kreuz auf. Das kann er sich auch leisten. Wenn auch nicht in Deutschland, so zählt er doch in ganz Europa zu den Meistverkauften seiner Art.
 
Ford Puma 1.0 EcoBoost      VW T-Roc 1.5 TSI      Renault Captur TCe 140
Starkes Teilnehmerfeld: Ford Puma, VW T-Roc und Renault Captur treten mit ganz unterschiedlichen Qualiäten zum Test an.
Wir vergleichen die drei Hochstapler so, wie sie auch gekauft werden. Nämlich mit Frontantrieb und 140 (Captur) bis 155 PS (Puma). Kleine Benziner mit ausreichend Reserven. Der T-Roc bietet am meisten Platz und vor allem den besten Einstieg. Da zwickt es bei Captur und vor allem Puma deutlich früher. Gerade der Kölner verlangt beim Ein-und Aussteigen nach einem deutlichen Diener, um Kopfnüsse zu vermeiden. Doch auch der Renault ist nichts für lange Kerle. Immerhin tendiert bei ihm als Einzigem die Beinfreiheit nicht gegen null. Oder anders: Die Beine drücken sich hinter etwas größeren Fahrern nicht sofort in deren Rücken.

Fahrzeugdaten

Modell
Ford Puma 1.0 EcoBoost Hybrid (MHEV)
Renault Captur TCe 140
VW T-Roc 1.5 TSI OPF
Abzweigung
Motor Bauart/Zylinder
Abzweigung
Abzweigung
Einbaulage
Abzweigung
Abzweigung
Ventile/Nockenwellen
Abzweigung
Abzweigung
Nockenwellenantrieb
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
kW (PS) bei 1/min
Abzweigung
Abzweigung
Nm bei 1/min
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorn/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenbereifung
Abzweigung
Abzweigung
Reifentyp
Abzweigung
Abzweigung
Radgröße
Abzweigung
Abzweigung
Abgas CO2
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch*
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt
Abzweigung
Abzweigung
Kraftstoffsorte
Abzweigung
Abzweigung
Ottopartikelfilter
Abzweigung
Abzweigung
Vorbeifahrgeräusch
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebr./ungebr.
Abzweigung
Abzweigung
Stützlast
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis ***
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenpreis *** (wird gewertet)
Abzweigung
Dreizylinder, Turbo
vorn quer
4 pro Zylinder/2
Zahnriemen
999 cm³
114 (155)/6000
190/1900
205 km/h
Sechsgang manuell
Vorderradantrieb
Scheiben/Scheiben
215/50 R 18 V
Continental EcoContact 6
7 x 18"
136 g/km
5,9 l
42 l
Super
S
65 dB(A)
1100/640 kg
75 kg
456–1216 l
4207/1805–1930**/1534 mm
2588 mm
26.800 Euro
30.000 Euro
Vierzylinder, Turbo
vorn quer
4 pro Zylinder/2
Kette
1333 cm³
103 (140)/6000
260/1750
196 km/h
Sechsgang manuell
Vorderradantrieb
Scheiben/Trommeln
215/60 R 17 H
Michelin Primacy 4
7 x 17"
138 g/km
5,8 l
48 l
Super
S
68 dB(A)
1200/660 kg
75 kg
422–1275 l
4227/1797–2003**/1576 mm
2639 mm
24.450 Euro
27.700 Euro
Vierzylinder, Turbo
vorn quer
4 pro Zylinder/2
Zahnriemen
1498 cm³
110 (150)/5000
250/1500
205 km/h
Sechsgang manuell
Vorderradantrieb
Scheiben/Scheiben
225/40 R 19 W
Bridgestone Potenza S001
8 x 19"
141 g/km
6,2 l
50 l
Super
S
69 dB(A)
1500/660 kg
80 kg
445–1290 l
4236/1819–2012**/1584 mm
2590 mm
28.310 Euro
36.005 Euro

Beim Kofferraumvolumen muss er sich dann aber doch den Deutschen geschlagen geben. Auch wenn allein sein Fach unterm Ladeboden so manchen Spider-Fahrer glücklich machen würde. Hier wie dort aber gibt es ausreichend Stauraum, der bauartbedingt über hohe Ladekanten gefüllt werden muss. Wer plant, etwas zu ziehen, sollte sich näher mit dem VW beschäftigen, der mit einer Anhängelast von 1,5 Tonnen Ford und Renault mit maximal 1,2 Tonnen locker abhängt.
VW T-Roc 1.5 TSI
Vorteil VW: Auch wenn das Navi "Discover Pro" deftige 1765 Euro kostet, liegt der T-Roc in Sachen Connectivity vorn.
Auch im Kapitel Connectivity liegt VW vorn, hier hat das Facelift gutgetan. Das Navi "Discover Pro" kostet zwar deftige 1765 Euro, wirkt aber flüssig und lässt sich gegenüber den anderen beiden mit "Hallo Volkswagen" aktivieren. Er hat auch als Einziger CarPlay ohne Kabel. Apps gibt es zumindest im Shop, eine Google-Ansicht fehlt aber ebenso wie ein Drehregler für laut/leise. Das System des Renault reagiert leicht verzögert, die Zieleingabe könnte während der Fahrt einfacher sein, dafür passt die Sprachbedienung.
Ford Puma 1.0 EcoBoost
Hübsche, aber unpraktische Linie: Das abfallende Dach des Puma sieht zwar sportlich aus, macht das Einsteigen hinten aber etwas schwierig.
Das Sync-3-System von Ford wirkt simpler. Die Platzierung des Displays sollte mehr dem Fahrer zugeneigt sein. Die kleinen Buchstaben des Navis lassen sich kaum während der Fahrt treffen, Sprachbefehle akzeptiert es nur sehr starr.

Der Captur setzt auf Komfort und Sicherheit

Kuschelig weich ist dagegen das aufpreispflichtige DCC-Fahrwerk des T-Roc. Zumindest im Komfortmodus. Im Sportmodus lässt es dagegen keine Unklarheiten über den Fahrbahnbelag mehr aufkommen. Das Gleiche gilt für die Lenkung, die für jeden Geschmack die notwendige Härte bereithält. Ebenfalls adaptiv, wenn auch grundsätzlich deutlich strammer, ist der Puma ausgelegt. 
Renault Captur TCe 140
Französisch flauschig: Der Renault Captur federt kommod, die Lenkung könnte mehr Rückmeldung vertragen.
Der Captur federt französisch kommod. Nur die Lenkung wünschen wir uns etwas entschlossener und rückmeldungsintensiver. Sein eher gemütliches Naturell wird auch auf der Teststrecke deutlich, wo sein ESP – übrigens bei keinem der drei abschaltbar – am rigidesten eingreift und die Fuhre am besten verzögert.
 

Messwerte

Modell
Ford Puma 1.0 EcoBoost Hybrid (MHEV)
Renault Captur TCe 140
VW T-Roc 1.5 TSI OPF
Abzweigung
Beschleunigung
Abzweigung
Abzweigung
0–50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt
Abzweigung
Abzweigung
60–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
80–120 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Gewichtsverteilung v./h.
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links/rechts
Abzweigung
Abzweigung
Sitzhöhe
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h kalt
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h warm
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch
Abzweigung
Abzweigung
bei 50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Sparverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Durchschnitt der 155-km-Testrunde (Abweichung zur WLTP-Angabe)
Abzweigung
Abzweigung
Sportverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
CO2 (Testverbrauch)
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite (Testverbrauch)
Abzweigung
3,1 s
8,6 s
13,2 s
21,2 s
6,6/9,9 s (4./5. Gang)
9,5/12,9 s (5./6. Gang)
1300/465 kg
59/41 %
11,0/10,9 m
620 mm
37,6 m
34,9 m
60 dB(A)
65 dB(A)
71 dB(A)
5,3 l S/100 km
7,0 l S/100 km
(+19 %)
10,2 l S/100 km
167 g/km
590 km
3,8 s
9,8 s
16,0 s
25,6 s
6,1/8,9 s (4./5. Gang)
9,3/13,5 s (5./6. Gang)
1304/495 kg
60/40 %
11,0/11,2 m
680 mm
35,4 m
34,7 m
59 dB(A)
65 dB(A)
70 dB(A)
5,4 l S/100 km
7,0 l S/100 km
(+21 %)
9,9 l S/100 km
165 g/km
680 km
3,4 s
9,0 s
14,1 s
23,3 s
7,4/9,4 s (4./5. Gang)
10,3/13,1 s (5./6. Gang)
1350/500 kg
60/40 %
10,7/10,8 m
615 mm
38,2 m
34,9 m
57 dB(A)
65 dB(A)
69 dB(A)
5,9 l S/100 km
7,7 l S/100 km
(+24 %)
11,1 l S/100 km
182 g/km
650 km
Der VW bleibt neutral, setzt ebenfalls voll auf Sicherheit. Eher durchschnittlich ist sein Bremsweg von 38,2 Metern. Kaum besser sind die 37,6 Meter, die sich der Puma gönnt. Zumal bei Ford die Fahrdynamik mittlerweile Tradition hat. So lässt der Puma im Grenzbereich deutlich mehr zu und zuckt ab und an sogar leicht mit dem Heck. Das macht Laune, auch wenn die Käufer es im Alltag in der Regel entspannter angehen lassen dürften. Weitere Details zum Test finden Sie in der Bildergalerie.

Bildergalerie

Renault Captur TCe 140           Ford Puma 1.0 EcoBoost      VW T-Roc 1.5 TSI
VW T-Roc 1.5 TSI
Ford Puma 1.0 EcoBoost
Kamera
Drei kleine SUV im Vergleichstest

Fazit

Der VW T-Roc ist ein perfekter Allrounder mit gutem Platzangebot, kultiviertem Motor und gutem Komfort. Nur die Bremswerte und der hohe Preis enttäuschen. Der fahraktive Puma ist die sportliche Alternative. Er bringt Laune in den Alltag, dürfte aber mehr Platz bieten. Dem ausgewogenen Renault bleibt nur ein sehr guter dritter Platz.

Von

Dennis Heinemann