Bildergalerie Ford Focus ST (2019)

Ford Focus ST (2019): Erlkönig, neue Infos

Der Focus ST zeigt sich ungetarnt!

Ford bringt auch vom neuen Focus wieder eine sportliche ST-Version. Jetzt sind Bilder geleakt worden, die ihn komplett ungetarnt zeigen. AUTO BILD hat alle Infos!

Der Focus ST bekommt geschwärzte Türgriffe.

Ab Anfang 2019 wird es auch von der neuen Generation des Ford Focus eine sportliche ST-Version geben. Traditionell ist sie unter dem noch stärkeren Focus RS eingeordnet. Jetzt sind erste Bilder geleakt worden, die den Kompakt-Sportler erstmals komplett ungetarnt zeigen. Die Optik des Fünftürers ist größtenteils von der ST-Line bekannt, die für den normalen Focus erhältlich ist. An der Front unterscheidet sich die zukünftige Sportversion allerdings mit grauen Farbakzenten an der Frontschürze von dem bereits erhältlichen Optik-Paket. Neben dem Kühlergrill bekommt auch der untere große Lufteinlass ein Gitter im Waben-Design. An der Seite fallen neue Schweller, Leichtmetallräder und die geschwärzten Türgriffe auf. Das Heck bekommt einen dezenten schwarzen Spoiler, eine Diffusor und die obligatorische zweiflutige Auspuffanlage. Der ST wird vermutlich weiterhin auch als Diesel erhältlich sein. Die Sportversion wird wahrscheinlich wie beim Vorgänger als Fünftürer und Kombi produziert.

Der ST bekommt Sportsitze von Recaro

Die Recaro-Sportsitze der Sportversion tragen auf der Lehne das Namenskürzel.

Die AUTO BILD-Erlkönigjäger haben bereits mehrmals einen Prototyp des neuen Focus ST auf der Nordschleife erwischt. Offensichtlich bekommt der Sportler aus Köln eine zweiflutige Auspuffanlage. Die Seitenschweller wirken muskulöser als die der schwächeren Motorisierungen. Die Erlkönigfotografen konnten auch den Innenraum des Focus ST ablichten. Das Sportgestühl kommt von Recaro und trägt auf der Lehne den ST-Schriftzug. Bis auf die Sitze sind hier aber wenig Veränderungen im Vergleich zum normalen Focus zu erkennen. Auf jeden Fall übernimmt bei diesem Prototyp ein Automatikgetriebe die Kraftübertragung. Es kann auch manuell über die kleinen Schaltpaddel hinter dem Lenkrad bedient werden.

Neue Ford (2019 und 2020)

Benziner mit rund 275 PS, Diesel mit 190 PS

Die Ford-Ingenieure hatten bei den Prototypen das Fahrwerk deutlich heruntergeschraubt. Die offenbar serienmäßigen 18-Zoll-Felgen füllten fast die kompletten Radkästen aus. Die Serienversion bekommt natürlich auch ein Sport-Fahrwerk und verstärkte Bremsen. Angetrieben wird der Focus ST wahrscheinlich vom neuen 1,5-Liter-Vierzylinder. Bisher setzte Ford bei dem Modell auf zwei Liter Hubraum. Im Focus ST dürfte der Turbomotor bis zu 275 PS leisten. Es gibt aber auch Gerüchte, dass die Sportversion von dem 2,3-Liter-Vierzylinder aus dem Mustang Ecoboost angetrieben werden könnte. Falls er wirklich im ST zum Einsatz kommt, dürfte er aber etwas gedrosselt werden, um genug Respektabstand zum Focus RS zu wahren. Beim Diesel setzen die Kölner wohl weiterhin auf den Zweiliter-Vierzylinder, der auch im Ford Edge zum Einsatz kommt und vermutlich 190 PS leisten wird. Die Kraftübertragung erfolgt höchstwahrscheinlich über ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen oder die Achtgangautomatik aus dem Konzernregal.

Bildergalerie Ford Focus ST (2019)

Autor: Elias Holdenried

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.