Bildergalerie Ford Focus ST (2019)

Ford Focus ST (2019): Erlkönig, neue Infos

Ford testet den neuen Focus ST

Ford bringt auch vom neuen Focus wieder eine sportliche ST-Version. AUTO BILD hat die ersten Infos – und neue Erlkönigfotos von der Nordschleife!
Ab Anfang 2019 wird es auch von der neuen Generation des Ford Focus eine sportliche ST-Version geben. Traditionell ist sie unter dem noch stärkeren Focus RS eingeordnet. Der ST wird vermutlich weiterhin auch als Diesel erhältlich sein. Die Sportversion wird wahrscheinlich wie beim Vorgänger als Fünftürer und Kombi produziert.

Der ST bekommt Sportsitze von Recaro

Die Recaro-Sportsitze der Sportversion tragen auf der Lehne das Namenskürzel.

Die AUTO BILD-Erlkönigjäger haben jetzt erneut einen Prototyp vom neuen Focus ST auf der Nordschleife erwischt. Der zweitsportlichste Focus trägt während seiner Testrunde deutlich weniger Tarnung als zuletzt. Offensichtlich bekommt der Sportler aus Köln eine zweiflutige Auspuffanlage. Die Seitenschweller wirken muskulöser als die der schwächeren Motorisierungen. Neben dem Kühlergrill bekommt auch der untere große Lufteinlass ein Gitter im Waben-Design. Erstmals konnten die Erlkönigfotografen den Innenraum des Focus ST ablichten. Das Sportgestühl kommt von Recaro und trägt auf der Lehne den ST-Schriftzug. Bis auf die Sitze sind hier aber wenig Veränderungen im Vergleich zum normalen Focus zu erkennen. Auf jeden Fall übernimmt bei diesem Prototyp ein Automatikgetriebe die Kraftübertragung. Es kann auch manuell über die kleinen Schaltpaddel hinter dem Lenkrad bedient werden.

Neue Ford (2018, 2019 und 2020)

Benziner mit rund 275 PS, Diesel mit 190 PS

Der jetzt abgelichtete Erlkönig liegt nicht mehr so tief wie die Prototypen zuvor. Bei ihnen hatten die Ford-Ingenieure das Fahrwerk deutlich heruntergeschraubt. Die offenbar serienmäßigen 18-Zoll-Felgen füllten fast die kompletten Radkästen aus. Aber die Serienversion bekommt natürlich auch ein Sport-Fahrwerk und verstärkte Bremsen. Angetrieben wird der Focus ST wahrscheinlich vom neuen 1,5-Liter-Vierzylinder. Bisher setzte Ford bei dem Modell auf zwei Liter Hubraum. Im Focus ST dürfte der Turbomotor bis zu 275 PS leisten. Beim Diesel setzen die Kölner wohl weiterhin auf den Zweiliter-Vierzylinder, der auch im Ford Edge zum Einsatz kommt und vermutlich 190 PS leisten wird. Die Kraftübertragung erfolgt höchstwahrscheinlich über ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen oder die Achtgangautomatik aus dem Konzernregal.

Bildergalerie Ford Focus ST (2019)

Autor: Elias Holdenried

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.