BMW X3 (2017): Vorschau

— 31.10.2014

Neue Infos zum kommenden X3

Der SUV-Markt boomt, und die Konkurrenz wird härter. 2016 erscheint der neue Audi Q5, BMW muss mit dem X3 ein Jahr später nachziehen. Er basiert als erstes BMW-SUV auf einem neuen, flexiblen Baukastensystem.



Aus der Nische in die Mitte. SUVs parken inzwischen regelmäßig ganz weit vorn in der Zulassungsstatistik, sie gehören so selbstverständlich zum Straßenbild wie Bikinischönheiten an die Copacabana. Die Dinger verkaufen sich hierzulande fast von allein. Aber eben nur fast. Denn die Konkurrenz ist groß und der Wettbewerb hart. 2016 erscheint der neue Audi Q5, BMW muss mit dem X3 ein Jahr später nachziehen.

BMW und Mini Neuheiten bis 2019

BMW X1 Illustration BMW X2 Illustration BMW 2er Active Tourer

Neuer BMW X3 wird stärker, größer, leichter und sparsamer

Der neue X3 wird optisch behutsam erneuert. Am Heck bleibt es zum Glück bei der einteiligen Heckklappe, die Scheibe öffnet separat.

Der X3 steht schon im eigenen Haus mächtig unter Druck. Von unten kratzt der erstaunlich erwachsene X1, von oben spielt jetzt auch der neue X5 die Vierzylinder-Trumpfkarte. Doch der neue X3 (Entwicklungskürzel G01) basiert als erstes BMW-SUV auf einem neuen, flexiblen Baukastensystem. Das verhilft zu mehr Innenraumlänge, eine neu konstruierte Sitzanlage sorgt außerdem für höhere Variabilität und besseren Komfort. Beim Antrieb lockt vor allem der Plug-in-Hybrid, der einen aufgeladenen Zweiliter-Benziner mit 245 PS mit einer 95 PS starken E-Maschine koppelt. Die Systemleistung beträgt knapp 300 PS, das kumulierte Drehmoment liegt bei 700 Newtonmeter. Die maximale Reichweite im E-Betrieb soll 50 Kilometer betragen, was einen Prospektverbrauch von 3,8 Liter pro 100 Kilometer ergibt. Geladen werden die Lithium-Ionen-Akkus entweder an der Steckdose oder später induktiv und damit kabellos. Ein Dreizylinder ist für den neuen X3 nicht vorgesehen. Als gesetzt gelten die neuen Zweiliter-Diesel und die mit den Vierzylindern verwandten neuen Dreiliter-Sechszylinder. Bei allen Motoren steigt die Leistung gegenüber den Vorgängern um mindestens 15 PS. Neu im Programm ist der ab 2017 verfügbare X3 M40i mit dem 360 PS starken Dreiliter-Biturbo-Reihensechszylinder. Ein Jahr später erwarten Insider den X3 M mit 422 PS, dessen Motor erst 2014 im M3 und M4 Premiere feierte.

Zweite Generation des BMW X4 startet schon 2018

Die annähernd gleiche PS-Palette ist für den Nachfolger des X4 (G02) vorgesehen, der angeblich schon im Juli 2018 auf den Markt kommt, was die Laufzeit des aktuellen Autos auf ungewöhnlich knappe vier Jahre verkürzen würde. Anders als der X5 bleibt der X3 der einteiligen Heckklappe treu. Die Scheibe lässt sich separat öffnen, gegen Aufpreis öffnet die Klappe wie bisher elektrisch. Neu ist, dass die über Gesten gesteuerte Automatik künftig auch den Schließvorgang beherrscht. Als weitere Option öffnet und schließt sie auch auf eine Fußbewegung unterm Stoßfänger hin. Es bleibt zwar bei nur zwei Sitzreihen, aber dafür können die Fondsitze gegen Aufpreis in Höhe, Länge und Lehnenneigung verstellt werden. Das Abdeckrollo verschwindet bei Nichtgebrauch in einer Aussparung im Kofferraumboden.

BMW X4: Fahrbericht

BMW X4: Fahrbericht BMW X4: Fahrbericht BMW X4: Fahrbericht
Das auf Wunsch eingebaute Panoramadach besitzt eine deutlich größere Öffnung, eine doppelte Entlüftungsstellung (vorn/hinten) und einen zweiten Windabweiser als Schutzmaßnahme gegen Staudruck. An der Verkehrsfläche des X3 ändert sich nach dem Modellwechsel kaum etwas. Radstand, Höhe und Breite legen geringfügig zu. In Verbindung mit Sechszylindermotoren sind 19-Zöller und größere Bremsen Serie, zusätzlich zur xLine wird wieder ein M-Sportpaket angeboten. Die Front steht aufgrund der neuen Fußgängerschutz-Bedingungen etwas aufrechter im Fahrtwind als bisher. Zu den auffälligsten Aerodynamik-Maßnahmen gehören die Entlüftung der vorderen Radhäuser, die ungewöhnlich hohe umlaufende hintere Abrisskante und der markante Dachspoiler. Die seitliche Sicke auf Höhe der Türgriffe ist künftig in einem Stück durchgezogen. Ebenfalls neu sind die aufpreispflichtigen adaptiven LED-Scheinwerfer.

Autor: Georg Kacher

Stichworte:

Kompakt-SUV



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote