Kia Picanto (2017): Erlkönig

Kia Picanto (2017): Erlkönig

— 08.02.2016

So groß wird der Picanto

Der Picanto wächst weiter. Mit dem komplett neuen Modell will Kia der Konkurrenz von Opel, Renault und VW davonfahren. Erlkönigfotos!

Trotz extremer Tarnung fällt direkt auf, dass der Picanto weiter gewachsen ist. Die hinteren Seitenfenster sind jetzt größer. Sehr wahrscheinlich gibt es auf der Rückbank mehr Beinfreiheit und dahinter mehr Stauraum für das Gepäck. Beim Erlkönig handelt es sich um einen fünftürigen Picanto. Das ist die Karosserie-Variante, die bei den Verkaufszahlen ganz klar vorne liegt. Vielleicht spart Kia den Dreitürer sogar ganz ein.

Die Autos von morgen

An der Front lässt sich erkennen, dass Kia dem Picanto LED-Tagfahrlichter spendiert hat. Auch die Rückleuchten erstrahlen beim neuen Modell in LED. Alle weiteren Details verdeckt die starke Tarnung. Die Motoren werden höchstwahrscheinlich vom Schwestermodell Hyundai i10 übernommen. Dabei handelt es sich im Speziellen um einen 1,0-Liter- und einen 1,2-Liter-Benziner. Denkbar ist zudem, dass Kia den Dreizylinder-Turbo auch im Picanto anbieten wird. Noch 2016 soll der Picanto mit Opel Karl, Renault Twingo und VW Up konkurrieren.

Kia Picanto (2017): Erlkönig

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.