Peugeot 5008 II (2016): Vorschau, Motoren, Preis

Peugeot 5008 II (2016): Vorstellung

— 07.09.2016

Alle Infos zum neuen 5008

Die Neuauflage des Peugeot 5008 wird deutlich SUViger als bisher. Mit sieben Sitzen und einer gestreckten Form bieter der Crossover viel Platz.

Der neue 5008 ist deutlich SUV-iger als bisher und soll gegen Tiguan und Co. antreten.

Im Herbst 2016 debütiert der neue Peugeot 5008 – Premiere ist auf dem Autosalon Paris (1. bis 16. Oktober 2016). Antreten soll der vom Van zum SUV gewordene Franzose unter anderem gegen den VW Tiguan.
Alle News und Tests zu Peugeot

Die praktischen Talente eines Vans soll der 5008 nicht verlieren und wird wie gehabt mit bis zu sieben Sitzen angeboten. Basis ist die EMP2-Plattform, die Peugeot bereits beim 3008 einsetzt. Allerdings wird der Radstand des größeren 5008 um 16,5 Zentimeter länger als beim 3008, insgesamt ist der große Peugeot 4,64 Meter lang und damit 19 Zentimeter länger als der 3008 und elf Zentimeter länger als das aktuelle Modell. Die Passagiere können in drei Sitzreihen Platz nehmen – die mittlere besteht aus drei gleich breiten Einzelsitzen, die verstell- und versenkbar sind. Die beiden Sitze in der dritten Reihe lassen sich ebenfalls versenken und auch herausnehmen. Dann ist der Kofferraum 1060 Liter groß. Trotz seiner SUV-artigen Formen mit einer langen, horizontalen Motorhaube und einer erhöhten Fensterlinie bleibt die Gesamthöhe von 1,64 Metern unverändert.

Neue SUVs bis 2021

BMW X2 Illustration Mercedes GLB Illustration Opel Monza X Illustration

Der Innenraum wird zum Wellnesstempel

Voll digital: Die Kommandozentrale wirkt futuristisch, lockt aber mit guter Vernetzung.

Im Innenraum setzt Peugeot weiter auf das i-Cockpit mit kleinem Lenkrad, die erhöhte digitale Tachoeinheit im Format 12,3 Zoll und einen zentralen Bildschirm mit 8 Zoll. Die Instrumente lassen sich individuell konfigurieren, Schalter ermöglichen den Schnellzugriff auf die wichtigsten Funktionen. Das Infotainmentsystem beherrscht 3D-Navigation mit Echtzeitdaten und verbindet Apple Carplay und Android Auto. Per Sprachsteuerung lässt sich das Handy steuern, ohne es in die Hand nehmen zu müssen. Sitzmassage, einstellbarer Sound aus dem Focal-Audiosystem und drei verschiedene Düfte sollen das Familien-SUV zur rollenden Wellnessoase machen.

Peugeot 3008 (2016) im Test: Sitzprobe

Peugeot 5008 im Dauertest

Die Motoren: vier Benziner und sechs Diesel

Viel Licht: Das optionale Glasdach soll für eine luftige Atmosphäre im Innenraum sorgen.

Die Neuauflage des 5008 wird um 95 Kilo leichter als das aktuelle Modell. Peugeot hat insgesamt vier Benziner mit zwei Leistungsstufen und sechs Diesel in vier Leistungsstufen im Angebot:

Benziner:

● 1.2 PureTech; 130 PS: In Standard- (117g CO2 pro Kilometer) oder Effizienzversion (115 g CO2) mit Sechsgang-Schaltgetriebe

● 1.2 PureTech; 130 PS mit Sechsgang-Automatikgetriebe

● 1.6 PureTech; 165 PS mit Sechsgang-Automatikgetriebe

Diesel:

● 1.6 BlueHDI; 100 PS, Fünfgang-Schaltgetriebe

● 1.6 BlueHDI; 120 PS: In Standard- (108g CO2) oder Efiiziensversion (105g CO2) mit Sechsgang-Schaltgetriebe

● 1.6 BlueHDI; 120 PS mit Sechsgang-Automatikgetriebe

● 2.0 BlueHDI; 150 PS mit Sechsgang-Schaltgetriebe

● 2.0 BlueHDI; 180 PS mit Sechsgang-Automatikgetriebe.

Langfristig ist neben dem bekannten Diesel-Hybrid auch ein Doppelherz-Benziner denkbar.

Neue Vans bis 2020

Peugeot 5008 Illustration Opel Corsa X Illustration Peugeot 3008 Illustration

Ausstattungsdetails und Assistenten

Praktiker: Die Sitze lassen sich im Boden versenken, die dritte Reihe sogar ganz herausbauen.

Wie schon beim 3008 wartet Peugeot mit einigen Features auf, die den Besitzern das Leben leichter machen sollen. Die Heckklappe öffnet auf Wunsch per Fußkick, im Kofferraum befinden sich optional ein elektrisch betriebener Roller oder sogar ein klappbares E-Bike, die im Gepäckabteil aufgeladen werden können. Neben einem optionalen Glasschiebe-Panoramadach gibt es auch ein Focal-Hifi-System und induktives Smartphoneladen. Bei den Fahrassistenten stehen unter anderem ein Sicherheitspaket mit automatischer Notbremsung, ein aktiver Tempomat mit Distanzregelung, Verkehrszeicherkennung, Totwinkelwarner, Einparkassistent, 360-Rundumkamera und eine Bergabfahrhilfe auf der Ausstattungsliste. Der Preis liegt über dem Vorgängerniveau bei 27.500 Euro.

Stichworte:

SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.