Kompaktklasse-Neuheiten bis 2020

Golf VIII Facelift Illustration Audi A3 Sportcoupé Illustration BMW 2er Gran Coupé Illustration

Golf VIII GTI (2019): Vorschau

— 26.07.2015

GTI mit Porschekiller-Ambitionen

2019 kommt der Golf VIII – auch als GTI. Denkbar sind drei Leistungsstufen mit über 300 PS und ein Plug-in-Hybrid mit zusätzlichem E-Motor.

Hier kommt der Spaß-Golf! Kein Extremsportler, aber ein Dauerläufer. Gerade noch bezahlbar und die klare Nummer eins in der PS-lastigen Preisklasse um 30.000 Euro. Noch dazu eine Ikone, die seit der allerersten Golf-Generation das Image des mit Abstand meistverkauften VW entscheidend mitgeformt hat.
Alles zum VW Golf GTI

Video: VW Golf VIII GTI (2019)

Golf GTI von morgen

Wie geht es weiter? Ende 2016 wird der modellgepflegte Golf VII präsentiert. Am Design ändert sich wenig, Technik und Assistenzsysteme bekommen ein Update. Richtig spannend wird es erst ab 2019, wenn der Golf VIII vom Band rollt. Denn dann kommt auch der neue GTI. Die leichte Verspätung hat konzernpolitische Gründe. Der neue VW-Markenchef Herbert Diess (kam von BMW) sollte das Lastenheft seines wichtigsten Umsatzträgers zumindest mitbestimmen dürfen. Ausfallschritt oder behutsame Weiterentwicklung? Auf der nächsten CES im Januar 2016 wird ein Konzeptfahrzeug mit dem Arbeitstitel Gen E (Generation Elektromobilität) präsentiert. Da hierbei mehrere Systemlieferanten eingebunden sind, häufen sich die Indizien, die auf einen innovativen Entwurf hoffen lassen. Und: Die CES-Studie soll erste Hinweise auf das Design des künftigen Golf VIII liefern.

Die Geschichte des Golf GTI

Golf I GTI

Gebaut 1976 bis 1983. Erster GTI mit 1.6er und 110 PS, ab 1982 mit 1.8er und 112 PS. Gewicht: 810 kg. Preis
 für Pirelli-GTI, Zustand 2: ab 12.100 Euro.

Seite 1 von 7

Zwei Endrohre sind Pflicht – das Heck könnte noch einmal deutlicher konturiert werden.

Zurück zum GTI. Weil Leistung bekanntlich durch nichts zu ersetzen ist, außer durch noch mehr Leistung, soll die Golf-Palette ab 2019 neu gestaffelt werden. Als Überflieger glänzt auch in Zukunft der Golf R, bei dem über 400 PS möglich sind. Weil der nächste Polo GTI höchstwahrscheinlich den großen Zweiliter-Motor bekommt, muss auch der Golf GTI nachlegen. Denkbar sind drei verschiedene Leistungsstufen: GTI Classic mit 265 PS
, GTI Performance mit 300 PS sowie GTI Clubsport mit 326 PS.

Test: Sitzprobe im VW Golf GTI Clubsport

Ein Plug-in mit 109 Elektro-PS ist denkbar

Böser Blick: angespitzte Scheinwerfer und ein rot umrandeter Wabengrill.

Ein Alternativ-Szenario listet den GTI Clubsport als Golf R mit Allradantrieb und die 400-PS-Variante als Golf RS 4Motion. Doch damit nicht genug – möglich ist nämlich auch ein GTI Plug-in-Hybrid, bei dem ein 109 PS starker E-Motor dem Verbrenner Beine macht. Für Amerika prüft VW darüber hinaus einen besonders souverän motorisierten Top-Golf, in dem das kompakte VR6-Aggregat seinen zweiten Frühling erleben soll. Der aufgeladene 2,5-Liter-Treibsatz bringt es auf stramme 300 PS. Aber warum nur für Amerika? Eigentlich würde dieses Alleinstellungsmerkmal auch dem Euro-GTI gut zu Gesicht stehen. Der GTI ist für VW fast so wichtig wie der Elfer für Porsche. Doch hier wie dort wird der Lebensraum des Klassikers durch immer neue Varianten eingeschränkt. Ein GTI-Ableger, dessen Tage gezählt sein dürften, ist der klassische Dreitürer. Als Ersatz käme der Scirocco-Nachfolger in Betracht, aber auch dieses Modell steht auf der Kippe. Es gibt auch Stimmen, die plädieren gegen jede Form von zweitürigem GTI und stattdessen für eine Aufwertung des Beetle. Wenn 2020 dessen dritte Generation startklar ist, könnte sich das Coupé in Bezug auf Design, Technik und Anspruch zum veritablen Sportwagen mausern. Günstiger als ein TT, wäre ein angespitzter Power-Käfer reif für höhere GTI-Weihen. Ähnliches trifft für das Golf Cabrio zu, dessen Schicksal ebenfalls am seidenen Faden hängt. Denn wenn der zweitürige Golf das Zeitliche segnet, gerät automatisch auch das Stückzahlgerüst für das Oben-ohne-Modell ins Wanken. Doch dass Golf GTI und R kommen, das steht außer Frage.
Georg Kacher

Georg Kacher

Fazit

Es gibt auch vom Golf VIII wieder einen GTI – und der wird mehr Muckis bekommen, mindestens 265 PS. Aber es gibt auch viele Unwägbarkeiten. Spätestens 2019 wissen wir mehr!

Stichworte:

GTI

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite