Auslaufmodelle: Diese Autos verschwanden

Auslaufmodelle: Autos ohne Nachfolger

— 16.10.2017

Zapfenstreich für den G500 4x4²

Die neue G-Klasse steht in den Startlöchern! Da heißt es Abschied vom wohl extremsten in Serie gebauten G aller Zeiten nehmen! Dazu: weitere Auslaufmodelle!

Dank der Portalachsen hat der G500 4x4² eine Bodenfreit von 45 Zentimetern.

Wenn Fahrzeuge vom Markt verschwinden, macht das jeden Autoliebhaber traurig. Nun trifft es die Fans des Mercedes-Benz G500 4x4²: Die Stuttgarter verabschieden eines der extremsten Autos der Firmengeschichte. Laut Mercedes können Interessenten den Extrem-G noch bis Ende Oktober 2017 bestellen. Der Grundpreis liegt nach wie vor bei 226.100 Euro. Da die neue G-Klasse bereits sehnsüchtig erwartet wird, ist es ein logischer Schritt. Ein Nachfolger ist bisher nicht angekündigt, könnte aber aufgrund des großen Erfolgs schon auf der Liste stehen. Gebaut wird die G-Klasse bereits seit 1979 und hat sich in dieser Zeit in ihren wesentlichen Zügen kaum verändert. Die bisher extremste Version der G-Klasse, der G63 AMG 6x6, ist in einer Kleinserie zu einem Stückpreis von mindestens 350.000 Euro gebaut worden. In der Galerie zeigt AUTO BILD Auslaufmodelle der vergangenen Jahre!

Auslaufmodelle: Diese Autos verschwanden

Unvergessen: Die Autos der 90er | Die Autos der 80er | Die Autos der 70er

Autoren: , Christoph Richter

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Online-Voting

'Der VW Eos wird eingestellt. Ihre Meinung?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung