Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart

Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart

Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart

— 19.08.2016

Doppelt so viele Ford GT

Ford baut doppelt so viele GT wie bisher angekündigt. Wer sich noch nicht beworben hat, hat allerdings nur eine kleine Chance auf den Renner.

In insgesamt vier Prouktionsjahren sollen jetzt 1000 Ford GT ausgeliefert werden.

Ford will den neuen GT jetzt doch zwei Jahre länger bauen als geplant: bis 2020. Grund ist wohl die hohe Nachfrage. Für die ersten 500 GT gab es rund 6500 Interessenten. In insgesamt vier Produktionsjahren sollen jetzt 1000 Exemplare der Supersportwagen ausgeliefert werden. Um das Auto kaufen zu können, müssen sich potenzielle Kunden weiterhin bei Ford bewerben. 
Alle Infos zum Ford GT

Zweite Chance für abgelehnte Bewerber

Für einen Ford GT muss man sich bewerben. Dabei spielen soziale Medien eine wichtige Rolle.

Laut Ford sollen die 250 Exemplare aus dem dritten Produktionsjahr nur für Bewerber sein, die beim ersten Mal abgelehnt wurden. Sie werden Anfang 2018 informiert und können ihre Angaben aktualisieren. Neue Bewerbungen nimmt Ford nur für das vierte Produktionsjahr mit weiteren 250 Exemplaren an. Ford-Performance-Chef David Pericak weiß, dass es nicht für jeden Interessenten einen GT geben wird: "Dennoch bemühen wir uns, die Nachfrage zu erfüllen." Trotzdem solle das Modell weiterhin ein exklusives Auto bleiben, die Anzahl der gebauten Sportwagen bleibt also limitiert.

Ford verschenkt ein Buch zum Trost

Bisher hatten sich Youtuber wie Shmee150, Brooks von Dragtime oder Captain Sparklez öffentlich über einen GT freuen können. Auch Sängerin Amy MacDonald und DJ Deadmau5 haben einen GT in der ersten Bewerbungsphase bekommen. Wer von Ford eine Absage bekam, erhielt zum Trost ein Buch über die Geschichte und die Erfolge des GT.

Ford GT im Internet-Konfigurator

Ford GT im Konfigurator Ford GT im Konfigurator Ford GT im Konfigurator
Dumm gelaufen: Supercar Fails
So schlägt sich der Ford GT im Windkanal

So sucht Ford die Bewerber aus

Die Ingenieure haben den Ford GT als reinen Rennwagen konzipiert.

Bei der Auswahl der Kunden ist es egal, ob es sich um Promis oder Besitzer des Vorgänger-GT handelt. Ford sucht sich die Kundschaft für den neuen Supersportwagen ganz gezielt aus. Das gesamte Prozedere erinnert stark an Ferraris Verkaufsstrategie bei limitierten Modellen wie dem Enzo oder dem LaFerrari. Während der Online-Bewerbung müssen die potenziellen Käufer eine Reihe von Fragen beantworten. Dazu zählen:

● "Wie oft werden Sie den Ford GT fahren?"

● "Wie viele Ford-Modelle haben Sie bereits besessen?"

● "Wie aktiv sind Sie in sozialen Netzwerken?"

Klar ist, dass Ford sicherstellen will, dass der GT in Liebhaberhände kommt und gefahren wird. Außerdem wird deutlich, dass soziale Netzwerke wie Instagram und Facebook für Ford eine entscheidende Rolle beim Marketing spielen.

Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart

Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart

Der Ford GT soll keine reine Geldanlage sein

Die auserwählten Kunden, denen Ford erlaubt, einen GT zu bestellen, müssen einen Vertrag unterzeichnen. Das Papier verbietet ihnen, das Auto in naher Zukunft (unbekannter Zeitraum) zu verkaufen. Diese Maßnahme soll verhindern, dass Leute den Ford GT als Geldanlage kaufen, um ihn später mit Gewinn zu verkaufen. Ab März ist das Rennen um den Ford GT eröffnet. Einen Preis nennt Ford aktuell noch nicht. Wir rechnen mit einem Grundpreis von um die 300.000 Euro.

Straßenversion für die Homologation

Video: Ford GT ´66 Heritage Edition (2017)

Fords neuer Luxus-GT als Sondermodell

Anders als die Konkurrenten wurde der Ford GT von Anfang an als reiner Rennwagen entwickelt. Für die Homologation baut Ford aber auch eine Straßenversion. Das Konzept ist klar: Bestmögliche Aerodynamikwerte, extremer Leichtbau durch Verwendung von Aluminium und kohlefaserverstärktem Kunststoff und stark fahrdynamisch ausgelegtes Chassis auf Basis von Rennwagentechnik. Anders als im historischen Rekordsieger GT40 arbeitet in der Neuauflage kein Achtzylinder mehr. Im neuen Ford GT kommt ein 3,5-Liter großer Biturbo-Sechszylinder zum Einsatz. Der Ecoboost-Motor soll über 600 PS leisten. Genaue Leistungsdaten hat Ford noch nicht bekannt gegeben.

Ford GT: Rennversion für Le Mans 2016

Ford GT im Windkanal

Rennversion für LeMans: Ford GT

Autoren: Jan Götze, Katharina Berndt

Stichworte:

Supersportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.