Renault Clio Facelift (2016): Vorstellung

Renault Clio Facelift (2016): Vorstellung und Marktstart

— 13.06.2016

Frischzellenkur für den Clio

Renault liftet den Clio. Der Kleinwagen erhält mit dem Facelift eine aufgefrischte Optik, einen neuen Dieselmotor und LED-Scheinwerfer.

Seit 2012 ist die aktuelle Generation des Renault Clio auf dem Markt, jetzt bekommt der Kleinwagen ein Update. Für die überarbeitete Frontpartie gibt es nach dem Facelift optional LED-Scheinwerfer – zumindest in den gehobenen Ausstattungsvarianten. Neben dem frischeren Design der Schürzen soll laut Renault die Heckstoßstange robuster sein. Außerdem können Kunden ab dem Facelift aus einer Palette neuer Farben und Felgen wählen. Im Innenraum halten laut Hersteller höherwertige Materialien Einzug. Bestellbar ist das Facelift ab Sommer 2016, beim Händler steht der Clio ab September. Preise für den deutschen Markt nennt Renault noch nicht. Bislang startet der Clio bei 11.990 Euro.

Autosalon Paris 2016: Highlights

Neuer Dieselmotor

Die Materialien im Innenraum sollen hochwertiger sein als bisher.

Auf der technischen Seite bekommt der Clio eine neue Antriebseinheit: Einen 1,5-Liter-Diesel mit 110 PS, der mit einem manuellen Sechsganggetriebe bestellbar ist. Und auch der 120 PS starke TCe-Benziner lässt sich ab der Modellpflege mit der sechsgängigen Handschaltung kombinieren. Beim Thema Connectivity ergänzt Renault die Systeme Media Nav Evolution und R-Link Evolution um das Audiosystem R&Go (verbindet Smartphone und Autoradio), das für alle Ausstattungen lieferbar sein soll. Zum Marktstart des Facelifts bietet Renault die "Initiale Paris"-Edition an. Sie kommt mit Lederbezug für Sitze, Lenkrad und Schaltknauf, R-Link-Infotainmentsystem und LED-Scheinwerfern.
Alles Wissenswerte zum Renault Clio

Renault/Dacia-Neuheiten: 2016, 2017 und 2018

Dacia Sandero Stepway Dacia Duster Illustration Renault Koleos Illustration
Den Renault Clio ab 3000 Euro als Gebrauchtwagen kaufen

Zwischen 2005 und 2014 wurde der Vorgänger des aktuellen Renault Clio angeboten. Mit dem Facelift des Nachfolgers dürften die Preise für den kompakten Franzosen nochmals sinken. Die Preise für gebrauchte Exemplare beginnen bei rund 3000 Euro – dafür gibt es den Steilheck-Clio mit 1,2-Liter-16V-Motor und 75 PS. Der 1.2 TCe mit 101 PS steht ab 5000 Euro beim Händler. Für die Topversion R.S. mit 197 bzw. 201 PS müssen potenzielle Käufer mindestens 9000 Euro einplanen. Aber Achtung: Motorschäden speziell beim 1.6 sind nicht selten. Ärgerlich sind auch teure Wartungsarbeiten wegen des engen Motorraums. So dauert der Zahnriemenwechsel beim 1.2 einen halben Tag. Ebenfalls sollten vor dem Kauf Achsaufhängung, Lenkung und die Beleuchtung genauer in Augenschein genommen werden.
Alles auf einen Blick: Gebrauchte Renault Clio

Kleinwagen-Neuheiten bis 2020

Audi A1 Illustration Peugeot 208 Illustration VW Polo VI Illustration

Autoren: , Peter R. Fischer

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.