Neue Sportwagen bis 2020

Alfa Romeo Brera (2020): Vorschau, Preise

— 18.05.2016

Der Alfa fürs Herz

Der Nachfolger für den Alfa Romeo 4C ist fest eingeplant: 2020 könnte der Brera an den Start gehen, mit konventioneller Technik und zum Verlieben schön.

Ursprünglich wollte Alfa seine Zweisitzer bei Mazda auf MX-5-Basis produzieren lassen. In diesen Deal ist zwischenzeitlich aber Fiat eingestiegen. Eine gute Entscheidung, denn damit ist die Schwestermarke frei, ihren eigenen Weg zu gehen. Ob der Brera-Nachfolger tatsächlich 2020 in Serie geht, wissen die Götter. Sportwagen haben in der Produktstrategie ganz klar zweite Priorität, aber es soll definitiv einen 4C-Nachfolger mit dem Genmaterial der Hinterrad- und Allradantrieb-Plattform Giorgio geben. Coupé und Spider sind reine Zweisitzer, der einemit großer Heckklappe und der andere mit Stoffverdeck.

Zum Verlieben schön

Die Technik ist konventionell: kaum Carbon, wenig Alu, nur Verbrenner. Ein Auto für die Seele, kein Weltverbesserer auf vier Rädern, zwischen 40.000 und 60.000 Euro teuer und – wenn man Chefdesigner Ralph Gilles glauben darf – „zum Verlieben schön“.

Alfa Romeo: Neuheiten bis 2020

Autor: Georg Kacher

Stichworte:

Coupé Roadster Sportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung