Audi A6 (2018): Erlkönig

Audi A6 (2018): Erlkönig

Audi A6 C8 (2018): Vorschau und Erlkönig

— 24.07.2017

Alle Infos zum neuen A6

Der neue Audi A6 kommt 2018 auf den Markt. In Sachen Design, Interieur und Technik orientiert sich der Neue zukünftig am großen Bruder A8. Erste Infos!

Der neue Audi A6 kommt 2018: Derzeit durchläuft der Ingolstädter ein hartes Testprogramm, damit zur Markteinführung alles reibungslos klappt. Obwohl der Prototyp, den die AUTO BILD Erlkönigjäger kürzlich erwischt haben, noch schwer getarnt ist, erkennt man ihn unschwer als Audi. Spannend bleibt, wie er sich optisch vom kommenden A8 und dem gut 25 Zentimeter kleineren A4 unterscheiden wird. Der Vergleich mit dem aktuellen A6 zeigt jedenfalls, dass alles größer wird. Die Dachlinie wird beim neuen Modell verlängert, der Grill wächst nicht nur, sondern scheint fast identisch mit dem der Luxuslimousine A8 zu sein. Die Scheinwerfer werden beiter, aber auch schmaler. Auch die Innenausstattung ist vom Audi A8 inspiriert: Das neue MMI touch response mit Touchflächen anstelle von Knöpfen dürfte auch im A6 verbaut sein. Außerdem wird die Sprachsteuerung deutlich verbessert und Gestensteuerung hält Einzug.

Motoren: V8 nur für den Audi RS 6

Um den Verbrauch beim neuen A6 zu senken, hat Audi bei der Aerodynamik nachgebessert und zum Beispiel die Seitenspiegel neu positioniert. Motorseitig werden die Vier- und Sechszylinder-Benziner und -Diesel überarbeitet. Im S6 kommt ein V6-Otto zum Einsatz, der Achtzylinder bleibt dem später erscheinenden RS 6 mit nahezu 600 PS vorbehalten. Er erhält den Antrieb aus dem Porsche Panamera Turbo mit vier Liter Hubraum. Plug-in-Hybride mit Höchstleistungen über 350 PS ergänzen das Angebot.

Neue Audi (bis 2022)

Neue Stufe des autonomen Fahrens

Drückt der Fahrer auf den "ai"-Knopf, fährt der Audi von allein.

Wie das Design orientiert sich auch die Technik zukünftig nicht mehr nach unten am A4, sondern nach oben am A8. Viele Innovationen des Topmodells fließen zwar erst nach und nach in die obere Mittelklasse ein, doch das neuzeitliche Cockpit, die Hybrid-Optionen sowie einige Fahrwerk-Schmankerln stehen vom Start weg zur Verfügung. Auch beim später nachgereichten autonomen Fahren orientiert sich der A6 an seinem großen Bruder. In der Theorie soll es so funktionieren: Zunächst auf Autobahnen und bis zu Geschwindigkeiten von 60 km/h reicht ein Druck auf den Knopf mit der Beschriftung "ai" (für "artificial intelligence", deutsch: künstliche Intelligenz), grüne LEDs zeigen an, dass der Audi nun selbstständig fährt. Der Basispreis – ohne die teuren Assistenten – dürfte bei 44.000 Euro liegen.

Audi A6 (2018): Erlkönig

Autoren: Stefan Voswinkel, Michael Gebhardt, Katharina Berndt, Georg Kacher

Stichworte:

Kombi Limousine Oberklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung