Audi Q6-Studie: Detroit 2016

Audi Q6-Studie h-tron quattro concept: Detroit 2016

— 11.01.2016

Aus e-tron wird h-tron

In Detroit zeigt Audi mit dem h-tron quattro concept die nächste Stufe des Brennstoffzellenautos. Das SUV gibt einen Ausblick auf den Audi Q6.

Video: Audi Q6 e-tron (2015)

Enthüllt – der neue Q6!

Audi gewährt einen Blick in seine SUV-Zukunft. Auf der Detroit Auto Show 2016 (11. bis 24. Januar) steht mit dem h-tron quattro concept die zweite Stufe der Q6-Studie. Nachdem Audi auf der IAA 2015 das SUV in der rein elektrischen e-tron-Variante zeigte, folgt in Detroit die Brennstoffzellen-Version: das h-tron quattro concept. Das Design der Detroit-Studie orientiert sich stark an dem des elektrischen e-tron-Pendants. Die Abmessungen sind bei beiden Studien identisch: 4,88 Meter Länge, 1,93 Meter Breite und eine geringe Höhe von 1,54 Meter. Zum Vergleich: Ein Q7 ist mit 1,74 Meter ganze 20 Zentimeter höher. Viel Entwicklungsarbeit ist in die Optimierung der Aerodymik geflossen. Das Ergebnis ist ein cw-Wert von 0,27. An der Front der coupéhaften Karosserie leuchten die Scheinwerfer des h-tron quattro concept mit Matrix-Laser-Technologie.

Die Highlights der Detroit Auto Show (NAIAS 2016)

Alle News und Infos zum Audi Q6 e-tron

Das h-tron quattro concept gibt einen Ausblick auf den neuen A8

Das Zentralinstrument, das Audi "Virtual Cockpit Curved OLED" nennt, ist die nächste Entwicklungsstufe des bekannten Virtual Cockpit.

Der Innenraum des h-tron quattro concept ist auf vier Personen ausgelegt, die vorne wie hinten auf Einzelsitzen Platz nehmen. Zudem hat Audi den sogenannten "Gepäckraum-Butler" für alle entwickelt. Der System funktioniert so: Alle Gepäckstücke werden durch Kameras erfasst, und das Auto gibt dem Fahrer die bestmögliche Beladungsreihenfolge auf einem Monitor vor. Im Cockpit gibt es drei große Displays mit OLED-Technologie und natürlich auch Gestensteuerung. Das Zentralinstrument, das Audi "Virtual Cockpit Curved OLED" nennt, ist die nächste Entwicklungsstufe des bekannten Virtual Cockpit und nutzt ebenfalls OLEDs als Leuchtelemente. Mit Radarsensoren, einer Videokamera, Ultraschall-Sensoren und einem Laserscanner verfügt das Concept Car über die neueste Technik in Sachen pilotierten Fahrens. Laut Audi soll diese aufwendige Technik 2017 im neuen A8 serienreif sein.

Alle Audi-Neuheiten bis 2022

Audi A6 Avant Illustration Audi A8 Illustration Audi C e-tron Illustration
Alles zum Thema Audi

600 Kilometer Reichweite und 200 km/h Topspeed

Mit dem h-tron quattro concept läutet Audi die fünfte Generation der Brennstoffzelle ein.

Mit dem h-tron quattro concept geht Audi bereits in die fünfte Runde der Brennstoffzellen-Entwicklung. Die Vorteile sind eine große Reichweite und eine kurze Betankungszeit. In rund vier Minuten lässt sich die Studie volltanken und soll dank drei Wasserstofftanks bis zu 600 Kilometer weit fahren. Neben der Brennstoffzelle, die zwei E-Motoren antreibt und 110 kW (150 PS) leistet, wird als Extra eine Lithium-Ionen-Batterie mit bis zu 100 kW (135 PS) verbaut. Beide Antriebe zusammen haben ein maximales Drehmoment von 550 Nm, womit der Sprint auf 100 km/h in unter sieben Sekunden erledigt werden soll. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 200 km/h elektronisch limitiert.

Audi Q6-Studie: Detroit 2016

Autor: Peter R. Fischer

Stichworte:

SUV-Coupé

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite