Jaguar i-Pace (2018): Vorschau

Jaguar i-Pace (2018): Vorschau und Erlkönig

— 22.11.2016

E-Jaguar mit 500 km Reichweite

Mit typischer Jaguar-Front rollt 2018 das neue Elektro-SUV i-Pace vor. Es wird in Österreich gebaut und hat 500 Kilometer Reichweite. Erlkönigbilder!

Jaguar setzt auf Wiedererkennungswert: Das elektrische SUV-Concept i-Pace kommt mit der typischen Nase von F-Pace und Co und soll Tesla Model X und Mercedes EQC Konkurrenz machen. Schon kurz nach der Messepremiere auf der Los Angeles Auto Show (18. bis 27. November 2016) haben die AUTO BILD-Erlkönigjäger einen getarnten Protoypen abgelichtet. Der Marktstart des Serienmodells ist schon für 2018 geplant.
Alle News und Tests zu Jaguar

Die beiden E-Motoren schicken 400 PS und bis zu 700 Nm an die 23-Zoll-Reifen.

Die Engländer greifen beim i-Pace zum Aluminium-Baukasten, übernehmen vom F-Pace dennoch nur die Doppelquerlenker-Vorderachse, die den Wendekreis minimiert. Der um 11,5 Zentimeter auf 2,99 Meter verlängerte Radstand bringt viel Beinfreiheit im Fond, luftiges Interieur und einen 530 Liter großen Kofferraum. Die neue Mehrlenker-Hinterradaufhängung schafft Platz für den zweiten E-Motor. Das Batteriepaket im Boden hat 36 Module, jedes mit zwölf Zellen, zusammen 600 Kilo schwer. Kühlkreislauf und E-Maschinen wiegen weitere 280 Kilo. Unterm Strich bringt der i-Pace 2100 Kilo auf die Waage – 300 mehr als der F-Pace.

Jaguar/Land-Rover-Neuheiten bis 2019

Range Rover Evoque Illustration Jaguar XF Sportbrake Illustration Range Rover Sport Coupé Illustration

400 PS und in knapp vier Sekunden auf Tempo 100

Der Elektroantrieb besteht aus zwei permanent erregten Motoren, die mit je einem stufenlosen Automatikgetriebe verblockt sind. Gemeinsam schicken sie 400 PS und bis zu 700 Nm an die 23-Zoll-Reifen, die kaum den Weg in die Serie finden dürften. Das Ein-Gang-Getriebe verteilt zwar brav das Antriebsmoment zwischen den Rädern, doch das übergeordnete Torque Vectoring System funktioniert noch per Bremseneingriff. Die von Jaguar selbst entwickelte Batterie speichert 90 kWh. "Unser Auto schafft 500 Kilometer zwischen zwei Ladezyklen, und das auf der Straße, nicht nur auf dem Papier", sagt Projektleiter Ian Hoban. Bei der Beschleunigung von 0 auf 100 km/h liefert sich das E-Auto mit rund vier Sekunden ein totes Rennen mit dem F-Type R. Nur auf der Autobahn wird die Höchstgeschwindigkeit limitiert, um die Akkus zu schützen.

Neue SUVs bis 2021

BMW X2 Illustration Mercedes GLB Illustration Opel Monza X Illustration

Gebaut wird das E-SUV in Österreich

Edel und funktional zugleich: das Cockpit.

Das Cockpit wirkt edel und funktionell: zwei Displays, ein Touchpad. Der Wählknubbel für den Vorwärts- und Rückwärtsgang sieht aus wie ein verchromter Lichtschalter. Der i-Pace wird bei Magna-Steyr in Graz gebaut, zunächst zwischen 20.000 und 50.000 Fahrzeuge pro Jahr. Weitere Varianten – ein Einstiegsmodell mit 300 PS, eine 500 PS starke R-Version und eine Ausführung mit verlängertem Radstand – dürften das Volumen rasch nach oben treiben.

Hybrid- und Elektro-Neuheiten bis 2022

Jaguar i-Pace Lucid Motors Atvus VW CUVe Illustration

Autoren: Georg Kacher,

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.