Neuer Audi Q1 (2016): Vorschau

— 14.12.2014

Audis kleinstes Q

Audi bringt 2016 das Kompakt-SUV Q1. Kürzer als ein Audi A3 Sportback soll der Q1 dennoch mehr Platz bieten und schon ab 25.000 Euro zu haben sein.



Audi-Chef Rupert Stadler hat hohe Ziele. Bis 2020, so seine Vorhersage, wird die Marke mit den vier Ringen an BMW und Mercedes vorbeiziehen. Schon heute ist Audi die Premium-Marke Nummer eins in China, Europa und Deutschland. Um bis Ende des Jahrzehnts auch weltweit in Führung zu gehen, will die W-Tochter über 22 Milliarden Euro investieren. Im Mittelpunkt dieser Offensiv-Strategie stehen neue Fahrzeuge, die mit mutigerem Design, effizienteren Antrieben und umfassender Digitalisierung Audi wieder den viel beschworenen Vorsprung verschaffen sollen, der zuletzt verloren schien.
Das ist der neue Audi Q7

Audi Q1 startet im Frühjahr 2016, ist wichtigste Neuheit bei Audi

Eigentlich sollte er Q2 heißen. Doch die Rechte an den Kürzeln Q2 und Q4 gehören Alfa Romeo.

Die wichtigste Neuheit in Stadlers Programm wird ein kompakter Hochsitz, um dessen Namen hinter den Kulissen heftig gerungen wurde, hätte er doch Q2 heißen sollen. Doch die Rechte an den Kürzeln Q2 und Q4 gehören Alfa Romeo und damit dem Fiat-Konzern. Deren Chef Sergio Marchionne fühlte sich zuletzt von seinem Gegenpart bei VW, Ferdinand Piëch, so oft geärgert, dass er sich nun ziert. Wenn er nur wollte, könnte Marchionne mit dem simplen Verkauf von Namensrechten Millionen scheffeln, Rupert Stadler würde Q2 und Q4 vermutlich in Gold und Diamanten aufwiegen, weil ihm die Namen ausgehen. Doch so wird aus dem geplanten Q2 ein Q1, in dem die Technik des kompakten A3 steckt. Obwohl der Radstand mit 2,60 Metern dem kürzeren Dreitürer entspricht, sollen es die Platzverhältnisse an Bord locker mit dem längeren A3 Sportback aufnehmen. Des Rätsels Lösung liegt wieder in der aufrechteren Sitzposition und dem höheren Dach, das auf kleinerer Verkehrsfläche mehr Freiraum schafft. Klar, der Q1 rückt mit erwachsenen Außen- und Innenmaßen dicht an den Q3. Doch beim nächsten Modellwechsel Anfang 2018 wird das Kompakt-SUV wachsen, dann stimmt der Abstand wieder.

Mit wenig Aufwand zu großer Individualität

Mehr Individualität: Die Ausstattungslinien des Q1 sollen sich stark voneinander unterscheiden.

Der Q1 ist der erste Serien-Audi, der komplett die Handschrift des neuen Designchefs Marc Lichte trägt. Seine Prioritäten: eine kompakte Kabine zentral auf den kräftigen Wagenkörper setzen, die großen Räder betonen, stärker zwischen den Baureihen differenzieren. Schon der Q1 ist kein sortenreines Q-Modell mehr, sondern ein spannender Cocktail aus Sportback, Avant und Crossover. Die verschiedenen Ausstattungslinien sollen sich künftig viel stärker voneinander unterscheiden: Grill, Lufteinlässe, Radläufe, Schweller, Räder und vor allem die Verkleidung der C-Säule (Sideblade) differenzieren den Auftritt. Motto: kleiner Aufwand, große Individualität. Was außen anfängt, sollen innen matter Chrom, Carbon oder Glanzschwarz fortsetzen. Beim Interieur gibt der Q1 als erster Audi der Marke eine neue Linie vor: Das Cockpit wird zum Fahrer hin angewinkelt, die Mittelkonsole soll schlanker ausfallen. Die sportlichen Belüftungs-Tuben kennen. wir schon aus dem neuen TT, ebenso das frei programmierbare Kombi-Display. Die nächste MMI-Generation soll Top-Infotainment bieten. Die Technik des Q1 stammt aus dem modularen Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns. Damit sind im Prinzip Dreizylinder ebenso möglich wie der e-tron-Antrieb aus dem A3 oder ein Stromer nach Art des E-Golf. Nichts davon ist fix eingeplant, denn Audi will die Kosten durch wenige Modelle niedrig halten. Jährlich will man mindestens 70.000 Q1 absetzen, um die unvermeidliche Kannibalisierung des A3 Sportback und des Q3 auszugleichen. Der Q1 wird ab 2016 mit Vierzylindern starten und auf Wunsch quattro und die Automatik S-tronic bieten, um sich als sportlich-emotionales Modell zu profilieren.
Audi Q1: Motoren
1.4 TFSI 140 PS/250 Nm
1.8 TFSI 180 PS/280 Nm
2.0 TFSI 230 PS/370 Nm
2.0 TDI 150 PS/320 Nm
2.0 TDI 184 PS/380 Nm
Für den SQ1 2.0 TDI ist zudem ein doppelt aufgeladener Zweiliter-Vierzylinder mit 231 PS und 500 Nm vorgesehen. Ebenfalls angedacht, aber noch nicht verabschiedet: der RS Q1 2.0 TFSI mit dem 310 PS/380 Nm starken Turbomotor des TTS. Und der Preis? Der Q1 liegt mit rund 25.000 Euro für die Basisversion auf halber Höhe zwischen Sportback und Q3.

Audi Q1 (2016): Vorschau

Audi Q1 Illustration Audi A8 Illustration Audi A4 Illustration

Autor: Georg Kacher

Stichworte:

SUV



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote