Mercedes E-Klasse W213 (2017): Connectivity-Facelift

Mercedes E-Klasse W213 (2017): Connectivity-Facelift

Mercedes E-Klasse W213 (2017): Connectivity-Facelift

— 14.07.2017

Update für die E-Klasse

Die Mercedes E-Klasse ist seit April 2016 auf dem Markt – schon jetzt gibt es ein Update für den Oberklasse-Benz. AUTO BILD zeigt, was sich ändert!

Ein schnelles Update: Die Mercedes E-Klasse ist erst seit April 2016 auf dem Markt, und schon im Juli 2017 gibt es die erste Modernisierung für die Baureihe W213. Im Mittelpunkt steht die überarbeitete Sprachsteuerung. So lässt sich mit dem Update nicht nur das Infotainment der E-Klasse per Sprachbefehl bedienen, ab sofort können verbal auch Fahrzeugfunktionen eingestellt werden. Über die sogenannte "Linguatronic" können jetzt Klimaanlage, Gebläse, Temperatur, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer und die Heckscheibenheizung gesteuert werden. Darüber hinaus kann der Fahrer auch Komfort- und Lichtfunktionen per Spracheingabe einstellen, ohne dass die Hände das Lenkrad verlassen müssen.

Alle Mercedes-Modelle bis 2021

Mercedes GLA Coupé Illustration Mercedes CLS Illustration

Massagefunktion springt bei "Massier mich!" an

Der Touch-Control Buttons am Lenkrad geben jetzt akustische Rückmeldung.

Für die Umsetzung der Sprachbefehle muss die Software nicht auf eine Internetverbindung zurückgreifen. Sie speist sich aus bis zu 450 hinterlegten Sprachmustern – wie beispielsweise "Massier mich", "Navigiere mich nach ..." oder "Ruf ... an". Außerdem ist es mit dem Update möglich, der Sprachausgabe ins Wort zu fallen, um die Eingabe zu beschleunigen. Um die Reaktion auf Sprachkommandos nicht roboterhaft wirken zu lassen, sind verschiedene Antworten mit der gleichen Bedeutung hinterlegt. In Zukunft bietet Mercedes neben dem serienmäßigen Multimediasystem "Audio 20 USB" und dem Top-Multimediasystem "COMAND Online" für die E‑Klasse eine neue Version des Audio 20 (1011,50 Euro) mit größerem 12,3‑Zoll-Bildschirm (in der Basisausführung: 8,4 Zoll) und einer neuen Infotainment-Software an. Gegen Aufpreis (1011,50 Euro) kann dieses Infotainmentsystem mit einem zweiten 12,3 Zoll Display unter einer gemeinsamen Glasandeckung kombiniert werden. 

Weitere Neuerungen in der E-Klasse:

• Fest verbaute Auto-Telefonie (702,10 Euro) mit HD Voice 

• Akustische Rückmeldung der "Touch-Control"-Buttons am Lenkrad

• Kofferraumdeckel-Komfortschließung (leichtes Anschieben des Kofferraumdeckels)

• Erweiterte Ambientebeleuchtung mit 64 Farben und drei Farbzonen

• Zwei USB-Ladeanschlüsse im Fond

• Zwei neue Dekoreinlagen (offenporige Hölzer)

• Eine neue Nappa-Lederausstattung (Macchiatobeige/Yachtblau)

Mercedes E-Klasse W213 (2016): Fahrbericht

Autor: Peter R. Fischer

Stichworte:

Oberklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung