Lohnt sich der Umstieg auf ein Elektroauto? Diese Frage stellen sich immer mehr Autokäufer. Antworten liefert nun eine aktuelle Umfrage des  Marktforschungsinstituts Puls im Auftrag des Autoportals mobile.de. Nahezu alle Besitzer von Elektroautos (97,5 Prozent) sind zufrieden mit ihrem Fahrzeug, vier von fünf können sich sogar keinen Wechsel mehr auf eine andere Antriebsart vorstellen.

Das sind die besten Elektroautos

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
BMW iX
UVP ab 77.300 EUR, Ersparnis: bis zu 13.386  EUR
Kia EV6
UVP ab 44.990 EUR, Ersparnis: bis zu 14.069 EUR / im Leasing schon ab 274  EUR
Mercedes EQS
UVP ab 97.807 EUR, Ersparnis: bis zu 6152  EUR
Hyundai Ioniq 5
UVP ab 41.900 EUR, Ersparnis: bis zu 12.280 EUR / im Leasing schon ab 234  EUR
Audi Q4 e-tron
UVP ab 41.900 EUR, Ersparnis: bis zu 12.420 EUR / Leasing-Bestpreis: 89  EUR
Skoda Enyaq iV
UVP ab 34.600 EUR, Ersparnis: bis zu 11.584 EUR / Leasing-Bestpreis 124  EUR
Mazda MX-30
UVP ab 34.490 EUR, Ersparnis: bis zu 13.035 EUR / im Leasing schon ab 90  EUR
Smart EQ fortwo
UVP ab 21.940 EUR, Ersparnis: bis zu 8240 EUR / im Leasing schon ab 77  EUR
Tesla Model 3
UVP ab 46.560 EUR; Ersparnis: bis zu 7975 EUR / Leasing-Bestpreis 289 ,00 EUR
Opel Corsa-e
UVP ab 30.400 EUR; Ersparnis: bis zu 11.920 ,00 EUR
Volvo XC40 Recharge
UVP ab 48.650 EUR; Ersparnis: bis zu 9570 ,00 EUR

Die Gründe für den Wechsel hin zur Elektromobilität sind vielfältig: Bei den Käufern stehen Umweltbewusstsein (62 Prozent) sowie Steuer- und Kraftstoffersparnisse (50 Prozent) ganz vorn als Motivation, danach folgen zukunftsweisende Mobilität (45,5 Prozent) und die Attraktivität der verfügbaren Fahrzeugmodelle (30 Prozent).

Auch Hybrid-Fahrer meistens zufrieden

Neben Nutzern von Elektroautos zeigen sich auch Plug-in-Hybrid- (88,3 Prozent) und Mildhybrid-Fahrer (85,4 Prozent) zufrieden – und die meisten bereuen den Umstieg keineswegs. Haben Autofahrer ein vollelektrisches Fahrzeug, wechseln sie tendenziell nicht auf einen anderen Antrieb: Das gaben 82 Prozent der Besitzer von E-Autos an, wohingegen 40,4 Prozent der Fahrer eines Verbrenners generell wechselbereit wären.

Viele Benzin- und Diesel-Fahrer nicht abgeneigt

Knapp zwei Drittel der Benziner- und Diesel-Fahrer (65,8 Prozent) können sich grundsätzlich vorstellen, ein Fahrzeug mit vollelektrischem Antrieb zu kaufen. Auch 80 Prozent der Hybrid-Fahrer wären dem Kauf eines vollelektrischen Fahrzeugs nicht abgeneigt, bei fast einem Viertel (24 Prozent) steht die Anschaffung bereits bevor. Im Schnitt legen die befragten E-Autofahrer 253,83 Kilometer pro Woche zurück. Über ein Viertel (27 Prozent) gibt an, pro Woche mehr als 250 Kilometer zu fahren.

Auch Kritik und Verbesserungswünsche

Nicht verwunderlich, dass es trotz allgemein hoher Zufriedenheit auch Wünsche nach Verbesserungen im Bereich E-Mobilität gibt. So äußern sich Stromer-Fahrer nach ihren Erfahrungen zu bekannten Vorurteilen gegenüber der Elektromobilität.
Elektro Ladestation Ladesäule
Von öffentlichen Lademöglichkeiten sollte es mehr geben, finden viele Elektromobilisten.
Die Kritikpunkte: ▶︎ Die Reichweite ist zu gering (33 Prozent). ▶︎ Es gibt zu wenig Lademöglichkeiten im Umfeld (29 Prozent). ▶︎ Geringe Flexibilität und Planung der Route nach Ladedauer und Infrastruktur (28 Prozent). ▶︎ Das Laden des Autos dauert zu lange (23 Prozent). ▶︎ Das Fahrgefühl ist anders als bei einem Verbrenner (12 Prozent). Aber: Über ein Drittel (33,5 Prozent) bestätigt keine der gängigen Vorurteile oder Defizite.

Bildergalerie

E-Auto bis 40.000 Euro
Skoda Enyaq iV 80
Peugeot e-2008
Kamera
E-Autos mit Förderung für 25.000 bis 40.000 Euro

Wer fährt vor allem E-Auto?

Und wer fährt eigentlich Elektroauto? Aktuell sitzen hinter dem Steuer von E-Autos vor allem Männer (64 Prozent) sowie Gutverdiener mit einem Haushaltsnettoeinkommen von mindestens 5000 Euro pro Monat (17 Prozent). Sie wohnen in mittelgroßen Städten (28,5 Prozent) und Großstädten (29,5 Prozent).

Von

Raphael Schuderer