Hyundai feilt weiter am beliebten Kompaktsportler i30 N: Auf dem Autosalon in Paris (2. bis 14. Oktober 2018) zeigen die Koreaner mit einem Showcar, welche sportlichen Elemente in Zukunft auf der Aufpreisliste stehen könnten. Der i30 N Option hat 25 neue Bauteile zu bieten. Das Heck dominiert ein Flügel, der über der serienmäßigen Abrisskante mit der dreieckigen Bremsleuchte angebracht ist. Die beiden Endrohre sind bei der Studie in einer neuen Heckschürze mit Diffusor untergebracht.

Bildergalerie

Bildergalerie
Bildergalerie
Autosalon Paris 2018: Neuheiten, Datum, Ticketpreis
Kamera
Bildergalerie

Schalensitze im Innenraum

Sportanzug für den i30 N
Carbon und Alcantara machen den Innenraum noch sportlicher.
Auffälligste Änderung an der Front ist die Motorhaube mit zwei darin eingelassenen Hutzen. Die untere Hälfte der Grilleinfassung ist beim i30 N Option rot lackiert, darunter befindet sich eine neue Frontschürze. Der Innenraum wird mit Carbon- und Alcantara-Elementen auf Sport getrimmt, Herzstück sind die Schalensitze mit Renngurtdurchführungen. Mit dem i30 N Option will Hyundai zeigen, welche sportlichen Elemente es zukünftig in die Aufpreisliste schaffen könnten und wie man den i30 N damit individualisieren könnte. Motorseitig ändert sich allerdings nichts: Den i30 N wird es weiterhin in zwei Varianten mit 250 oder 275 PS geben.