Tesla Model X: Marktstart und Preis des Elektro-SUVs

Tesla Model X (2016): Vorstellung, Marktstart und Preis

— 13.10.2016

Tesla streicht Model X 60D

Tesla hat das günstigste Model X, den X 60D, nach nur drei Monaten vom Markt genommen. Der X 75D für knapp 96.000 Euro ist wieder das Einstiegsmodell.

Erst im Juli 2016 wurde es vorgestellt – jetzt hat Tesla das Model X 60D als Einstiegsversion wieder aus dem Angebot gestrichen. Für 86.300 Euro war das Model X mit einer Akkudrosselung auf 60 kWh per Software bestellbar. Damit kommt das Allrad-Elektro-SUV rund 355 Kilometer weit.
Alle News, Infos und Tests zu Tesla

X 75D wieder Basisversion

Großer Schirm: Alle Fahrzeugfunktionen werden beim Model X via Touchscreen gesteuert.

Jetzt ist wieder der X 75D (96.100 Euro) mit 417 Kilometern Reichweite die Basisversion. Er ersetzt nach der Vorstellung des komplett neuen Model 3 und dem Facelift des Model S den X 70D. Die Fahrwerte liegen bei 6,2 Sekunden auf 100 km/h und 210 km/h Spitze. Wer mehr "Saft" möchte, der ordert das Model X 90D (109.400 Euro). Dank 90 kWh liegen 100 km/h bereits nach glatten fünf Sekunden an und der Vortrieb endet erst bei 250 km/h. Noch schneller geht es nur mit dem P90D (131.300 Euro), der ebenfalls mit einer 90-kWh-Batterie kommt. Die Batterie versorgt die beiden E-Motoren an der Vorderachse (259 PS) und der Hinterachse (503 PS) mit Saft. Wer das Beschleunigungs-Upgrade bestellt, ist in 3,4 Sekunden auf 100 km/h.
Modell 75D 90D P90D
Reichweite 417 Kilometer 489 Kilometer 467 Kilometer
Antrieb Allrad Allrad Allrad
Beschleunigung 0-60 mph 6,2 Sekunden 5,0 Sekunden 4,0 Sekunden; 3,4 mit Upgrade
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 250 km/h 250 km/h

Tesla Model 3 (2017): Erster Prototyp rollt

Facelift für das Tesla Model S

Die Fondtüren sind ein optisches Highlight

Die Nase kennen wir schon vom Model S. Das Coupé-SUV Model X ist insgesamt aber höher.

Optisch orientiert sich die Front des Model X stark am Model S oder umgekehrt. Die Seitenlinie des Model X ist deutlich höher. Der neue Stromer bietet – zumindest optional – auf drei Sitzreihen Platz für sieben Passagiere. Das wirklich Besondere am Model X – neben dem Elektroantrieb – sind die Fond-Türen: Die sogenannten "falcon wings" öffnen nach oben. Zudem öffnet sich die Fahrertür automatisch, sobald man sich dem Auto nähert, und schließt auch wieder automatisch. Aber keine Sorge – Sensoren sollen Tesla zufolge verhindern, dass andere Autos Beulen bekommen oder Finger eingeklemmt werden. Die ersten Auslieferungen kündigt Tesla für Ende Oktober 2016 an. Die neuen Tesla-Modelle und weitere Elektro- und Hybrid-Neuheiten bis 2020 sehen Sie in der Bildergalerie.

Hybrid- und Elektro-Neuheiten bis 2022

VW Crossover-Coupé/I.D. CUVe Illustration Skodas E-SUV Illustration Audi Q4 Illustration

Tesla: Neue Modelle bis 2020

Tesla Model III Illustration Tesla Model X Tesla Model C Illustration

Autoren: Jan Götze,

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung