Die letzten Sportwagen mit Sauger

Sportwagen mit Saugmotor: Überblick

Diese Sportler bleiben dem Sauger treu!

Die Ära der frei atmenden Motoren geht zu Ende – sogar Hersteller wie Porsche und Ferrari setzen inzwischen weitgehend auf Turbo. Ein Blick auf die letzten Sportler mit Saugmotor!

Der Turbo ersetzt Hubraum, ohne dass es zu Einbußen an Leistung kommt, im Gegenteil. 

Langsam, aber sicher verabschieden sich die Hersteller vom Konzept des frei atmenden Motors. Der Sauger stirbt aus! Denn Turbomotoren weisen einen vergleichsweise niedrigeren Verbrauch auf, da auch mit kleinerem Hubraum die gleiche Leistung wie bei Saugmotoren erreicht werden kann – Downsizing ist das Stichwort. Selbst Sportwagen-Hersteller wie Porsche, Ferrari und Aston Martin setzen inzwischen weitgehend auf Turbo. Nur noch wenige Modelle schöpfen ihre Kraft komplett aus dem Hubraum, ganz ohne Turbolader- oder Kompressorunterstützung. Das Turboloch wird immer kleiner, die Technik immer ausgefeilter. Doch trotz der teils enormen Leistungssteigerung vermissen viele Autofans am Turbo das gewisse Etwas. Außerdem sinken Hubraum und Zylinderzahl – schlecht für den Stich beim Autoquartett.

Gebrauchtwagensuche: Porsche 911

Nichts geht über den Sound eines Saugmotors

Der Klang eines freisaugenden Aggregats wie im aktuellen Mustang V8 ist für Liebhaber schwer zu toppen.

Was spricht eigentlich für den Sauger? Zum einen ist die nicht vorhandene Verzögerung beim Ansprechverhalten charakteristisch. Ganz im Gegensatz zum Turboloch, das selbst mit Hilfe eines E-Verdichters nie ganz verschwindet. Außerdem geht für viele Autofahrer nichts über den Sound eines hubraumstarken Saugers. Auch wenn das Pfeifen eines Turbos seine Reize hat. Dazu gilt der Saugmotor allgemein als leichter zu warten und zuverlässiger, weil weniger Einzelteile verbaut sind. Allerdings kommen Leistungsgewicht und Wirkungsgrad nicht an den Turbo heran.

Die tollsten Autos mit Turbo

Ein paar Sportler mit Sauger gibt es noch

Der R8 V10 bietet als einziger Audi noch einen freisaugenden Motor. Mercedes und BMW haben keinen Sauger mehr im Portfolio.

Immerhin: Porsche hält noch am GT3 fest, Ferrari am F12. Audi schwimmt mit dem R8 V10 gegen den Strom. Auch Toyota, Subaru und Mazda stemmen sich mit GT86, BRZ und MX-5 weiterhin gegen den Turbo-Trend. Lamborghini bietet Huracán und Aventador S ausschließlich mit kräftigen Saugern an. Doch schon der Urus, Lamborghinis erstes SUV, wird voraussichtlich von einem V8-Biturbo angetrieben. Das sind bittere Aussichten für den Sauger – und vor allem für dessen Fans. Sehen Sie in der Galerie die letzten Sportwagen mit Saugmotor!

Die letzten Sportwagen mit Sauger

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen