In der Verbrennerwelt ist der Motor das Herz eines Autos. Geht er kaputt, ist das meistens ein Totalschaden: Ein Austauschmotor ist inklusive Aus- und Einbau so teuer, dass sich dieser Eingriff nur bei relativ jungen Gebrauchtwagen lohnt.

Die besten Elektroautos

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
BMW iX
UVP ab 77.300 EUR, Ersparnis: bis zu 13.386  EUR
Kia EV6
UVP ab 44.990 EUR, Ersparnis: bis zu 14.069 EUR / im Leasing schon ab 274  EUR
Mercedes EQS
UVP ab 97.807 EUR, Ersparnis: bis zu 6152  EUR
Hyundai Ioniq 5
UVP ab 41.900 EUR, Ersparnis: bis zu 12.280 EUR / im Leasing schon ab 234  EUR
Audi Q4 e-tron
UVP ab 41.900 EUR, Ersparnis: bis zu 12.420 EUR / Leasing-Bestpreis: 89  EUR
Skoda Enyaq iV
UVP ab 34.600 EUR, Ersparnis: bis zu 11.584 EUR / Leasing-Bestpreis 124  EUR
Mazda MX-30
UVP ab 34.490 EUR, Ersparnis: bis zu 13.035 EUR / im Leasing schon ab 90  EUR
Smart EQ fortwo
UVP ab 21.940 EUR, Ersparnis: bis zu 8240 EUR / im Leasing schon ab 77  EUR
Tesla Model 3
UVP ab 46.560 EUR; Ersparnis: bis zu 7975 EUR / Leasing-Bestpreis 289 ,00 EUR
Opel Corsa-e
UVP ab 30.400 EUR; Ersparnis: bis zu 11.920 ,00 EUR
Volvo XC40 Recharge
UVP ab 48.650 EUR; Ersparnis: bis zu 9570 ,00 EUR
Bei Elektroautos sieht die Sache anders aus: Elektromotoren sind nicht nur wartungsfrei, sondern auch extrem langlebig. Dafür liegt der Fokus jetzt auf dem Akku. Der ist teuer – und bisher kann niemand hineinsehen. Ist der Akku hinüber, verliert ein Elektroauto drastisch an Wert.

Was ein Tesla Model S ohne Akku kostet

Beispiel: Kürzlich wurde im Internet ein gebrauchter Tesla Model S aus dem Baujahr 2013 zum Kauf angeboten. Die Oberklasse-Limo war nur 75.000 km gelaufen. Preis: 6900 Euro! Neben kleineren Schäden fehlte allerdings ein wichtiges Bauteil: die Batterie.  

Ohne Akku ist das E-Auto ein wirtschaftlicher Totalschaden

Der Akku muss also ein teures Bauteil sein: Andere gebrauchte Model S mit vergleichbarem Alter und Tachostand kosten ab 30.000 Euro. Fehlt die Antriebsbatterie, ist das also ein wirtschaftlicher Totalschaden. Nicht überraschend, findet Kfz-Ingenieur Thomas Schuster von der Prüf-Organisation KÜS: "Bei einem so alten Elektroauto lohnt es sich nicht mehr, einen neuen Akku einzubauen."

Warum Autohersteller das Problem verschweigen

Die Industrie versucht, das Problem zu umschiffen: Sie gewährt großzügige Garantien auf Elektroauto-Akkus. Die meisten Automarken tauschen den Akku kostenlos um, wenn er innerhalb von acht Jahren oder 160.000 km nach Zulassung weniger als 70 Prozent seiner ursprünglichen Kapazität speichern kann. Einige gehen sogar darüber hinaus.

1 Million Kilometer Garantie auf Lexus-Akku

Führend ist der Toyota-Konzern, größter Autobauer der Welt, mit seinem noch einzigen E-Auto, einem Lexus UX 300e: Für den garantieren die Japaner zehn Jahre oder eine Million (!) Kilometer. Mit etwas Abstand folgt Daimler mit dem Mercedes EQS: Die elektrische S-Klasse hat ebenfalls zehn Jahre, aber lediglich 250.000 km Akku-Garantie.

Tauschakku-Preise werden offiziell nicht mitgeteilt

Doch was passiert nach acht Jahren? Mit anderen Worten: Was kostet ein Ersatzakku, wenn der alte den Geist aufgibt? Auf AUTO BILD-Nachfrage versuchen viele Hersteller, sich um eine exakte Antwort zu drücken. Sie betonen, wie unnötig ein kompletter Tausch sei oder nennen nur die Preise pro Modul. Eine klassische Verschleierungstaktik.

Zwei Hersteller haben gar keinen Tauschakku im Programm

Einige Hersteller haben auch auf mehrfaches Nachhaken keinen Preis genannt. Zwei behaupten sogar, es gäbe einfach keinen Tauschakku als Ersatzteil!

Kennt Tesla seine eigenen Akku-Preise nicht?

Am stärksten mauert Tesla. "Leider kommuniziert Tesla grundsätzlich keine Preise für Akkus", so ein Tesla-Sprecher auf Anfrage von AUTO BILD. Daher habe man selbst "grundsätzlich keinen Zugriff auf diese Zahlen". Kennt Tesla die eigenen Preise nicht? 
KW Tesla Model Y
Tesla ist der Ersatzteilpreis für Tauschakkus vom Model 3 und anderen offiziell unbekannt!
Immerhin, es scheint diese Zahlen zu geben. Ein ehemaliger Techniker: "Schon vor Jahren kostete ein Ersatzakku vom Model X 15.000 Euro." Ein frustrierter finnischer Youtuber erfuhr kurz vor Weihnachten, dass der Akku seines acht Jahre alten Model S hinüber war. Der Ersatz sollte 20.000 Euro kosten! Der Finne sparte sich das Geld, löste das Problem auf spektakuläre Weise: Er sprengte sein Fahrzeug und stellte das Video ins Internet. Bitte nicht nachmachen.

Im Garantiefall wird nicht getauscht, sondern erneuert

Für Garantieschäden gibt es übrigens keinen neuen Akku: Der beschädigte wird ausgebaut und "remanufactured" (erneuert). Während dieser Zeit erhält der Tesla einen Austauschakku. Anschließend wird zurückgetauscht.

Wie Spezialwerkstätten eine Batterie erneuern

Dieses Prinzip verfolgen alle Hersteller: In der Werkstatt werden schadhafte Zellen oder Module aus mehreren Zellen ausgebaut und getauscht. Das macht unter anderem Opel in seinem zentralen "Battery Refurbishment Center". Wird ein Schaden von der Garantie nicht abgedeckt, hat der Eigentümer vorläufig Pech: Opel gibt auch auf mehrmalige Nachfrage keine Preise für Ersatzakkus an. Als Ersatzteil angeblich nicht vorhanden.
Batterieproduktion bei Mercedes
Akku-Fertigung bei Mercedes: Bei der Reparatur werden zumeist defekte Module ausgetauscht, das ist billiger.
Die ersten E-Autos neuerer Generation erreichen in Kürze die magische Garantie-Grenze. Bei einer E-Klasse mit Plug-in-Hybrid zeigte sich das Problem kürzlich auf spektakuläre Weise: Nach acht Jahren ging der Akku kaputt. Der englische Eigentümer war sprachlos, als ihm der Preis für einen Tauschakku genannt wurde: 17.700 Euro, ohne Einbau. Weit mehr, als der Wagen wert war. Und was berechnen die anderen Hersteller?

Was Tauschakkus für E-Autos kosten

Neben Tesla geben auch Audi, Fiat und Opel keine Zahlen heraus. Opel beharrte auch auf hartnäckige Nachfrage, dass es keine Preise für Tauschakkus gebe, weil dieser Fall nicht auftreten könne. Audi machte deutlich, dass diese Preise wohl existieren, aber nicht genannt werden. BMW unterscheidet zwischen Versicherungsschaden durch Unfall oder Diebstahl und Defekt.
Audi e-tron GT - E-Auto Winter
Audi gibt die Preise für Tauschakkus vom e-tron GT und anderen Elektro-Modellen nicht heraus.

"Kein früher i3-Akku mit weniger als 70 Prozent Kapazität"

Im ersten Fall beträgt die Summe 14.000 Euro, bei Defekt außerhalb des Garantiezeitraums sollen Kunden maximal 12.000 Euro zahlen. "Uns ist kein BMW i3 der ersten Jahre bekannt, dessen Akku 70 Prozent unterschritten hätte", teilt ein BMW-Sprecher mit.

VW entwickelt neue "Einheitszelle"

Volkswagen vermag auch nach mehrmaliger Nachfrage keine exakten Akkupreise zu nennen. Für Modelle der ID-Familie (ID.3 und ID.4) soll ein neuer Akku zwischen 10.000 und 15.000 Euro kosten, für die älteren Modelle auf MQB-Basis, also e-Golf und e-Up, sind zwischen 10.000 und 20.000 Euro kalkuliert. "Das Schwanken der Preise liegt an der Komplexität und der Stückzahl", teilte ein VW-Sprecher mit. VW entwickelt eine "neue Einheitszelle", um die Akkupreise deutlich zu drücken. Auch sollen bald alte Akkus aufbereitet werden.

Wie groß die Nachfrage nach Tausch-Batterien ist

Auch Mercedes legt großen Wert auf die Feststellung, dass durch das "Batteriezertifikat" der E-Auto-Halter abgesichert sei, zumindest bis zum Ablauf der Garantie. Für den Mercedes EQE kann noch kein Tauschakku-Preis genannt werden, weil das Modell zu neu sei.
Beim EQB berechnet Mercedes für den Ersatz-Akku 18.739,50 Euro. Den höchsten Preis hat das Bauteil im EQC: 28.516,68 Euro, dafür gibt es woanders ein ganzes Auto MIT Akku... Eine neue Batterie kostet im EQA 15.209,22 Euro, im EQS 19.603,12 Euro und im Transporter EQV 27.230,31 Euro. Ein Austauschakku für den Smart EQ fortwo und den Smart EQ forfour soll jeweils 6537,92 Euro kosten. Bedingung ist immer die Rückgabe des alten Akkus. "Die Nachfrage nach einem Batterie-Tauschteil bewegt sich konstant im einstelligen Promillebereich", teilt Mercedes mit.
Mercedes EQV 300
Beim Mercedes EQV kostet ein neuer Akku 27.230,31 Euro – ohne Einbaukosten!

Rund 6800 Euro für einen Dacia-Spring-Akku

Honda berechnet für einen Tauschakku im Honda e 7283 Euro. Ein Ersatz-Batteriepack für den Dacia Spring kostet 6769,65 Euro. Renault kann nur Ungefähr-Preise angeben. Sie betragen für Zoe, Kangoo ZE und Twingo Electric jeweils ca. 9000 Euro. Für das Leichtauto Twizy werden ca. 4000 Euro fällig. Nissan berechnet für den kleinen Leaf-Akku (40 kWh) 10.306 Euro, für den großen (62 kWh) 15.516 Euro.
Renault Twizy Dauertest
Der Austausch vom Akku des Elektromobils Renault Twizy dauert nach Herstellerangabe bis zu 2,5 Stunden.

Volvo, Hyundai und Kia geben nur die Preise pro Modul an. Die Begründung: Bei Defekten werden nur die schadhaften Module ausgetauscht, der Ausfall eines kompletten Akkus sei sehr unwahrscheinlich. Auch hier mag niemand darauf eingehen, dass irgendwann Akkus versagen, weil die Zeit sie dahinrafft. Addiert man die Zahl der Module, ergeben sich folgende Preise: Hyundai Kona-e (100 kW) 20.176,78 Euro, Kona-e (150 kW) 33.771,68 Euro, Hyundai Ioniq 20.176,78 Euro, Kia e-Niro (39,2 kWh) 6940,08 Euro, Kia e-Niro (64 kWh) 10.410,12 Euro, Kia e-Soul (39,2 kWh) 5826,42 Euro, Kia e-Soul (64 kWh) 8739,36 Euro, Kia EV6 10.364,90 Euro, Volvo XC40 Recharge 37.854 Euro.

Wie lange der Akkutausch beim EV6 dauert

Natürlich kommt man mit dem Akku-Kauf allein nicht weiter: Der alte muss aus- und der neue eingebaut werden. Da sich die Batterie-Pakete tief unten im Wagenboden befinden, ist die Montage nicht trivial, es kommen Kosten im drei- bis vierstelligen Bereich auf die Halter zu. Beispiel Honda: Hier rechnet der Hersteller für den Tausch mit 4,4 Arbeitsstunden. Beim Dacia Spring geht es schneller: 2,4 Stunden.
Kia: "Um ein Modul zu tauschen, setzt die Werkstatt zwischen 4,4 (Ioniq Elektro) und 4,8 Stunden (Kona Elektro) an", so eine Sprecherin. Beim Hyundai e-Soul und e-Niro kann der Akkutausch bis zu 6,9 Stunden in Anspruch nehmen, beim EV6 sogar 9,5! Renault kalkuliert die Dauer der Herz-OP beim Zoe auf 3,8 Stunden, beim Twingo Electric auf 3,0 Stunden. Sogar beim Twizy dauert es noch 2,5 Stunden. Nissan tauscht das große Akkupack beim Leaf in 2,6, das kleine in 2,3 Stunden.

1900 Euro Arbeitslohn für Akkutausch beim Kia EV6

Da derzeit nur wenige autorisierte Markenwerkstätten den Austausch durchführen dürfen (und können!), sind die Arbeiten mit bis zu 200 Euro pro Arbeitsstunde auch relativ teuer. Für den EV6 würde beim Akkutausch also bis zu 1900 Euro Arbeitslohn anfallen.

Von

Roland Wildberg