Toyota Auris (2018): Erlkönig

Toyota Auris (2018): Erlkönig

— 06.04.2017

Frankenstein-Erlkönig von Toyota

Sieht aus wie ein Mix aus Autos, ist aber der nächste Toyota Auris. Der Hybrid steht auf einer neuen Plattform und kommt 2018. Erste Infos!

Fortschrittliche Tarnung, fortschrittliches Auto! Auch wenn es nicht so aussieht, unter dieser extremen Verkleidung versteckt sich der nächste Toyota Auris, der ab 2018 auf einer neuen Plattform basiert. Wer genau hinschaut, erkennt Teile vom noch aktuellen Modell – zum Beispiel die Rücklichter.

Neue Kompaktklasse-Modelle (bis 2020)

Mercedes CLA II Illustration Hyundai i30 Fastback Illustration Kia Ceed Illustration

Technik vom Prius oder C-HR

Bei der Tarnung des neuen Auris hat sich Toyota viel Mühe gegeben. Die Rückleuchten stammen vom aktuellen Modell.

Insgesamt ist dieser Frankenstein-Erlkönig jedoch ein skurriler Mix aus vielerlei Teilen. An der Front wirkt es, als habe Toyota einen gelben Schneepflug und die Scheinwerfer eines Caterham montiert. Auffällig sind zudem die für die großen Radhäuser viel zu kleinen Räder. Die Außenspiegel sind höher montiert als beim aktuellen Modell und es hat den Anschein, als würde das dritte Seitenfenster in die Tür integriert werden. Das würde bedeuten, dass die C-Säule verändert wird. Zum eigentlichen Design des neuen Auris lässt sich aufgrund der extremen Tarnung aktuell noch nichts sagen. Dafür gilt es als sicher, dass der Kompakte auf die TNGA-Plattform umzieht, auf der auch der aktuelle Prius basiert. Motoren und Technik könnten ebenfalls vom Hybrid-Bruder Prius oder auch vom neuen C-HR übernommen werden. Vermutlich kommt die dritte Generation des Toyota Auris 2018 auf den Markt.

Autor: Jan Götze

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung