Skoda E-SUV Illustration

Neue Skoda (2019, 2020 und 2021)

Skoda E-SUV (2021): Vorschau, Technik

Skoda plant zwei elektrische SUV

2019 rollt der elektrifizierte Citigo an den Start, Skodas erstes "richtiges" Elektroauto folgt 2021 mit dem E-SUV. Dann aber gleich in doppelter Ausführung.
Wie die meisten Hersteller, arbeitet auch Skoda arbeitet mit Hochdruck an der Elektrifizierung. Fünf Stromer wollen die Tschechen bis 2025 auf den Markt bringen, den Anfang macht 2019 der e-Citigo auf Basis des VW Up mit besseren Akkus und 270 Kilometer Reichweite nach WLTP. Als erstes Skoda-Modell mit der Technik aus dem neuen Wolfsburger Elektrobaukastens folgt dann kurz darauf das E-SUV. Wobei "erstes Modell" nicht stimmt, es werden nämlich zwei: Beide ausgewachsene, rund 4,70 Meter lange SUV – ein sportliches Coupé (Premiere in Paris 2020) und eine Nutzwert-Version, die schon im März in Genf präsentiert wird. Auf den Markt kommen beide aber erst 2021.

Neue Plug-in-Hybrid- und Elektroautos (2019, 2020, 2021, 2022, 2023 und 2024)

Hybrid- und Elektro-Neuheiten bis 2025Hybrid- und Elektro-Neuheiten bis 2025
Die sportliche Version ähnelt der 2017 vorgestellten Studie Vision E sehr, allerdings hat der neue Designchef Oliver Stephani noch viel Arbeit investiert. Beiden gemein ist die Reichweite von 500 Kilometern, ein riesiger Innenraum (weil die Technik nicht so viel Platz braucht) und der vergleichsweise günstige Preis. Viel teurer als ein gut ausgestatteter Kodiaq mit Diesel sollen die beiden E-SUV nicht werden.

Studie gibt Ausblick auf E-SUV

Der Vision E gibt einen Ausblick auf das E-SUV, fährt allein im Stau oder auf der Autobahn, kann die Spur halten und selbstständig überholen.

Einen konkreten Ausblick auf die Serienautos hat Skoda mit der Studie Vision E gegeben. Das fünftürige SUV-Coupé-Showcar wird von zwei Elektromotoren angetrieben die eine Systemleistung von 225 kW (306 PS) erreichen. Mit Lithium-Ionen-Batterien und Energierückgewinnung schafft das SUV 500 Kilometer rein elektrisch, allerdings sind höchstens 180 km/h drin. Wie die meisten Elektroautos hat auch die Skoda-Studie Allradantrieb. Die Leistung wird beim Concept Car allerdings je nach Bedarf an die Vorder- und Hinterräder verteilt. Das soll das Auto stabilisieren und das Fahren gleichzeitig sicherer und sportlicher machen.

Skoda Vision E (2017): Vorstellung

Beim autonomen Fahren erreicht die Studie Level 3. Soll heißen: Der Vision E fährt allein im Stau oder auf der Autobahn, kann die Spur halten und Hindernissen ausweichen, selbstständig überholen und sucht sich einen freien Parkplatz, auf dem er selbst ein- und ausparkt. Noch ohne konkreten Serienbezug ist die Gestaltung des Studien-Innenraums: Kristallglas wohin man blickt, gleich drei Bildschirme allein für Fahrer und Beifahrer. Im Skoda Vision E können es sich die Passagiere auf vier drehbaren Einzelsitzen bequem machen. Die Sitze fahren beim Schließen der gegenläufig öffnenden Türen automatisch zurück in die Ausgangsposition.

SUV-Neuheiten Mittelklasse (2019, 2020, 2021und 2022)

Autoren: Katharina Berndt, Jan Götze, Stefan Voswinkel, Dirk Branke, Michael Gebhardt

Stichworte:

SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.