Audi Q8 (2018): Vorschau

Audi Q8 (2018): Vorschau

Audi Q8 (2018): Test, Preis, Motor, Teaser

Q7-Technik mit flacherem Dach

Audi setzt auf Luxus: Im Herbst 2018 kommt das mächtige SUV-Coupé Q8. Die Ingolstädter haben jetzt als Teaserbild eine Designskizze veröffentlicht. Alle Infos!

Vorstellung: Designskizze zeigt Heck des SUV-Coupés

Audi hat eine offizielle Designskizze des SUV-Coupés veröffentlicht.

Er soll das neue Topmodell der Q-Baureihe werden: der Q8. Im Herbst 2018 wird das XXL-SUV-Coupé bei den Händlern stehen. Audi hat jetzt auf Facebook eine aussagekräftige Designskizze gepostet, die das Heck des SUV-Coupés zeigt. Die Rückleuchten erinnern an die des alten Audi A7. Scheinbar bekommt der Q8 aber ein durchgehendes Leuchtenband. Die Heckscheibe ist ziemlich schmal und die Auspuffendrohre rautenförmig. Dabei könnte es sich aber lediglich um Attrappen handeln. Zwischen den Endrohren sorgt ein Unterfahrschutz für eine Offroadoptik. Die AUTO BILD-Erlkönigjäger haben den Q8 bereits fast ungetarnt in Südspanien erwischt. Technisch basiert der Q8 auf der zweiten Generation des Q7 (MLB evo), allerdings erhält er eine dynamischere Linie und ähnelt damit dem BMW X6 und dem Mercedes GLE Coupé. Die Serienversion wird zahmer als das Q8 concept. AUTO BILD hat die Studie des SUV-Coupés bereits genau unter die Lupe genommen! Das Auto wirkt extrem bullig. Die Front wird vom achteckigen Kühlergrill dominiert – in Zukunft ein Stilmerkmal der SUVs aus Ingolstadt. Ein Blick auf die Abmessungen belegt den ersten Eindruck: Das Audi Q8 concept ist 2,04 Meter breit, 1,70 Meter hoch und 5,02 Meter lang – ganz schön viel Auto. Laut Hersteller soll der Plug-in-Hybridantrieb (gemessen nach NEFZ) 2,3 Liter Benzin auf 100 Kilometer verbrauchen. Für das System nutzt Audi bekannte Motoren: einen 333 PS starken Dreiliter-Benziner und einen Elektromotor mit 100 kW. Die Systemleistung liegt bei 449 PS und 700 Nm maximales Drehmoment. Rein elektrisch soll das Q8 concept auf 60 Kilometer Reichweite kommen.

Detroit Auto Show (NAIAS) 2017: Highlights

Audi-Designer Andreas Mindt zeigt AUTO BILD den achteckigen Grill des Q8 concept.

Die äußeren Lufteinlässe des Showcars erinnern an RS-Modelle, und im Frontsplitter ist der "e-tron"-Schriftzug zu erkennen. Zusammen mit der niedrigen Dachlinie und dem nach hinten abfallenden Heck mit der breiten C-Säule und dem langen Dachkantenspoiler mit doppelter Abrisskante wird der Auftritt sportlich-aggressiv. Das unterstützen auch die flachen, keilförmigen Matrix-Laser-Scheinwerfer, die in den darunterliegenden Lufteinlass übergehen. Unter der Lichtsignatur, einem blauen X, sitzen Blinker und Tagfahrlicht auf einem LED-Band. Die gesamte Breite des Hecks nimmt ein Leuchtband ein, in dem Schluss- und Bremslicht sowie die dynamischen Blinker untergebracht sind. Typisch Showcar sind die mächtigen Felgen (23 Zoll) und die filigranen Außenspiegel.

Neue Audi (2018, 2019, 2020, 2021, 2022 bis 2025)

Neue Audi bis 2025Neue Audi bis 2025Neue Audi bis 2025
Für die Produktion dürfte das Coupé-SUV jedoch optisch etwas entschärft werden. Der Einstiegspreis des Q8 wird wohl bei rund 70.000 Euro liegen.
Alle News und Tests zu Audi

Innenraum: Erste Sitzprobe im A8 concept

In das Showcar gelangt man über sensorgesteuerte Türen, die auf Berührung reagieren.

Edel, sportlich, modern: Mit dem Cockpit des Q8 concept markiert Audi seinen Führungsanspruch in Sachen Interieurdesign. Alle vier Sitze sind im Showcar mit Nappa- und Nubuk-Leder in Hellgrau bezogen. Der restliche Materialmix besteht aus Carbon und gebürstetem Aluminium. Und auch architektonisch glänzt das SUV. Glatte Flächen, kaum Knöpfe und ein mittiger Touchscreen, der sich randlos an seine glänzendschwarze Umgebung anschmiegt – und dem Fahrer über frei programmierbare Anzeige-Kacheln eine Individualisierung gestattet. Unter dem zentralen Display befindet sich ein weiterer Touchscreen, über den Klimaanlage und Sitzheizung bedient werden. Die Funktionsweise lässt die fehlenden Knöpfe übrigens schnell in Vergessenheit geraten: Die Ventilation kann auf dem Bildschirm per Daumen und Zeigefinger größer oder kleiner gezogen werden. Für die Temperatureinstellung scrollt man durch die Skala wie bei bei der Weckzeit-Einstellung des iPhone. Vor dem Fahrer strahlt das hochauflösende "Virtual Cockpit Future" (12,3 Zoll; 1920 x 720 Pixel). Erster Eindruck: gestochen scharf! Scharf ist auch, dass dieses Cockpit auf einen Audi vorgreift, der bereits 2017 präsentiert wird – der A8. Es ist also nicht auszuschließen, dass wir entscheidende Teile des Q8 concept im neuesten Limousinen-Flaggschiff der Ingolstädter wiedersehen.

Fahren: Pilot bestimmt, welcher Motor zum Einsatz kommt

Im Audi Q8 concept gibt es wie im Q7 e-tron drei Fahrmodi: "EV" nutzt vor allem die Batterie und den Elektromotor, im Modus "Hybrid" fährt das Auto mit Elektro- und Benzinmotor – während der Modus "Battery Hold" die nötige Energie nur aus dem Verbrenner holt. Auf die Straße kommt die Kraft über Audis bekannten quattro-Allradantrieb. Zusätzlich werden im Kurvengrenzbereich die Räder im Inneren der Kurve minimal abgebremst, um die Fahrzeugstabilität zu erhalten. Auch beim Fahrwerk kommt die Technik aus dem Q7. Die Luftfederung mit geregelter Dämpfung soll eine große Bandbreite zwischen weichem Abrollen und straffem Handling ermöglichen und die Bodenfreiheit bis zu 90 Millimeter variieren.

Neue Plug-in-Hybrid- und Elektroautos bis 2025

Hybrid- und Elektro-Neuheiten bis 2025Hybrid- und Elektro-Neuheiten bis 2025

Connectivity: Vernetzt, um die Motoren ideal einzusetzen

Um Elektro- und Verbrennungsmotor möglichst komfortabel und effizient einzusetzen, hat das Audi Q8 concept das sogenannte Hybridmanagement aus dem Audi Q7 e-tron an Bord. Das System ist mit dem Auto und seiner Umwelt vernetzt. Über Sensoren, das Navigationssystem und Car-to-X-Dienste erhält der Assistent Informationen über die Strecke.

Ausstattung: Sogar das Licht wird über einen Touchscreen bedient

Der Carbon-Streifen am Heck ist eine Hommage an den Ur-quattro aus den 80ern.

In das Showcar gelangt man über sensorgesteuerte Türen, die auf Berührung reagieren. Das Cockpit kommt – wie oben beschrieben – nahezu ohne Knöpfe aus. Infotainment und Fahrzeugeinstellungen werden beim Audi Q8 concept über den mittigen MMI-Touchscreen bedient, für die Klimatisierung und das Licht gibt es ebenfalls Touchscreens. Das virtuelle Cockpit der Studie stellt 3D-Karten dar, das Head-up-Display projiziert Navi-Anweisungen und Geschwindigkeit dank Augmented-Reality-Technologie in 3D auf die Straße. Audi verspricht, dass alle Anzeigen neu designt wurden und nur noch das Wichtigste dargestellt wird. Tasten gibt es nur noch auf dem Lenkrad: Mit ihnen kann der Fahrer die Fahrmodi wechseln und das Start-Stopp-System ein- und ausschalten.

Neue SUV-Coupés (2018, 2019, 2020, 2021 und 2022)

Audi e-tron Sportback IllustrationLotus SUV Illustration

Motoren: Plug-in-Hybrid mit bekannten Motoren

Wahrscheinlich bringt Audi den Q8 wie den kleinen Bruder Q7 (Bild) als Plug-in-Hybrid.

Für den Plug-in-Hybrid im Q8 concept kommen Motoren aus der Serie zum Einsatz. Das macht es umso wahrscheinlicher, dass Audi den Q8 auch als e-tron bringt. Ein Dreiliter-Benziner mit 333 PS und 500 Nm maximalem Drehmoment wird vom – aus den e-tron-Modellen bekannten – Elektromotor mit 100 kW Leistung und 330 Nm maximalem Drehmoment ergänzt. Die Systemleistung liegt bei 330 kW und 700 Nm maximalem Drehmoment. In 5,4 Sekunden beschleunigt das Q8 concept laut Audi auf 100 km/h, Spitzengeschwindigkeit 250 km/h. Nach NEFZ soll das Showcar 2,3 Liter Benzin auf 100 Kilometer verbrauchen. Die Lithium-Ionen-Batterie sitzt im Heck. Mit ihr hat das Oberklasse-SUV eine Reichweite von 60 Kilometern, das Aufladen soll zweieinhalb Stunden dauern.
Als Spitzenmodell der Baureihe ist der geplante Q8 auch ein Kandidat für eine S- oder RS-Version. Gesetzt sind starke Achtzylinder als Benziner und Diesel. Auch ein Plug-in-Hybrid mit dem 270 PS starken Dreiliter-V6-Diesel und einem zusätzlichen 126-PS-Elektromotor ist denkbar.

Audi Q8 (2018): Vorschau

Autoren: Jan Götze, Katharina Berndt, Peter R. Fischer

Stichworte:

SUV SUV-Coupé

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen