Immer mehr Autofahrer interessieren sich für Elektroautos. Die Akkus werden größer. Während die Leistungsfähigkeit zunimmt, geht die Reichweitenangst zurück. Doch für die Reichweite lässt sich das nicht so sagen. Als Mobilmacher für Pendler taugen E-Autos schon leidlich. Was aber, wenn am Wochenende die Schwiegermutter am anderen Ende der Republik um Besuch bittet? Oder gar der Jahresurlaub im nicht unbedingt benachbarten Ausland ansteht? Dann sollte die Akkugröße den Fahrer nicht alle 200 Kilometer zur Ladepause zwingen. Um Strom zu sparen, werden schon spezielle E-Auto-Reifen angeboten, die den Rollwiderstand verringern.
Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
BMW iX
UVP ab 77.300 EUR, Ersparnis: bis zu 15.705 EUR
Kia EV6
UVP ab 44.990 EUR, Ersparnis: bis zu 14.519 EUR
Mercedes EQS
UVP ab 97.807 EUR, Ersparnis: bis zu 6152 EUR
Hyundai Ioniq 5
UVP ab 41.900 EUR, Ersparnis: bis zu 15.870 EUR
Audi Q4 e-tron
UVP ab 41.900 EUR, Ersparnis: bis zu 12.950 EUR
Skoda Enyaq iV
UVP ab 34.600 EUR, Ersparnis: bis zu 12.860 EUR
Mazda MX-30
UVP ab 34.490 EUR, Ersparnis: bis zu 12.687 EUR
Bei hohem Tempo aber gilt die Regel: Windwiderstand ist der Feind der Fortbewegung! Je schneller wir auf der Autobahn fahren, desto mehr frisst die unsichtbare Wand vor der Frontscheibe uns die Energie weg. Dabei brauchen wir die doch so nötig zum Ankommen. 
Kia e-Soul
Wer den Kia e-Soul dauerhaft auf Tempo 130 hält, kommt mit vollem Akku keine 300 Kilometer weit.

Gerade bei Elektroautos ist die Reichweite extrem von der Geschwindigkeit abhängig. Ab Tempo 80 geht ihre Verbrauchskurve dramatisch hoch. Und bei Tempo 130? AUTO BILD hat zwölf moderne Elektroautos auf Fernfahrt geschickt – vom Supersportler bis zum Kleinwagen. Hier ist das Ergebnis:

Bildergalerie

Opel Zafira-e Life
Mercedes EQV 300
Kia e-Soul
Kamera
So weit kommen Elektroautos auf der Autobahn

Fazit

Die Ergebnisse überraschen – mal positiv, mal negativ. Aber mehr als der EQS mit 444 Kilometern schafft hier keiner. Fortschritte in der Batterietechnik sind unverkennbar, bis zu voll alltagstauglichen Reise-Reichweiten in allen Klassen bleibt dennoch ein langer Weg.